Worüber seit Wochen hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde, ist jetzt bittere Gewissheit. Erik Wille muss die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

MSV Duisburg

Erik Wille muss seine Karriere beenden

09. Oktober 2015, 13:14 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Worüber seit Wochen hinter vorgehaltener Hand diskutiert wurde, ist jetzt bittere Gewissheit. Erik Wille muss die Fußballschuhe an den Nagel hängen.

Zu schwerwiegend sind die Folgen der Hüft-Operation vor fast einem Jahr. Weil zudem auch die andere Seite operiert werden muss, hat sich der Defensivspieler schweren Herzens für die Beendigung seiner Karriere entschieden. "Ich muss auch an meine Zukunft denken", sagt [person=6497]Wille[/person]. Seine Rückennummer 15 wurde bereits neu vergeben und prangt jetzt auf dem Trikot von Hoffnungsträger [person=31749]Victor Obinna[/person].

Ein dickes Fragezeichen steht auch hinter der Zukunft [person=1806]Pierre De Wits[/person]. Eigentlich ist der Techniker als Stammspieler eingeplant, doch seine ständigen Knie- und/oder Leistenbeschwerden machen einen Einsatz unmöglich. Ob und wann er die Beschwerden auskuriert hat, steht noch in den Sternen.

Derweil ist aber klar, dass [person=1699]Thomas Bröker[/person] (Rückenprobleme), [person=4496]Zlatko Janjic[/person] (Ermüdungsbruch am Wadenbein) und [person=7338]Enis Hajri [/person](Bänderriss im Sprunggelenk) nach ihren wochenlangen Ausfällen in den nächsten Tagen wieder zur Mannschaft stoßen werden.

Trotzdem gibt es noch ein Problem: Zusammen mit den Langzeitverletzten [person=3510]Dan-Patrick Poggenberg[/person] (Schienbeinbruch), [person=3220]Simon Brandstetter [/person] (Knöchelbruch) und [person=2106] Andreas Wiegel[/person] (Kreuzbandriss), sowie der möglichen Verpflichtung von Nurettin Kayaoglu stehen 31 Mann im Kader. Eine viel zu hohe Zahl, die in der Winterpause reduziert werden soll.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren