Am Dienstag war es genau 14 Tage her, dass sich Felix Bastians auf der Bielefelder Alm den Fuß so heftig verdrehte, dass das Außenband im linken Sprunggelenk riss.

VfL Bochum

Bastians arbeitet fieberhaft am Comeback

08. Oktober 2015, 10:48 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Am Dienstag war es genau 14 Tage her, dass sich Felix Bastians auf der Bielefelder Alm den Fuß so heftig verdrehte, dass das Außenband im linken Sprunggelenk riss.

Die erste Diagnose war niederschmetternd: vier bis sechs Wochen Pause. Doch momentan sieht es so aus, als könne der Innenverteidiger bereits nach dreieinhalb Wochen wieder auflaufen. „Ein riesiges Kompliment an unsere Physios. Sie haben drei, vier Mal am Tag mit mir gearbeitet. Manchmal sogar in den Abendstunden“, lobt Bastians.

[person_box=2462][/person_box]

So befindet sich der Innenverteidiger bereits wieder im Lauftraining und hofft, dass er am Dienstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Das bevorstehende Top-Spiel gegen RB Leipzig ist für ihn nicht die herausragende Begegnung: „Das ist zwar ein extrem starker Gegner, aber wir haben doch an jedem Spieltag eine Stunde der Wahrheit.“

Sein persönlicher Eindruck bisher sei, dass der TSV 1860 München und Fortuna Düsseldorf die spielerisch besten Mannschaften „gegen uns waren“, und diese finde man „auf Platz 17 und 16 wieder. Wichtig ist für uns nur, dass wir nach der Pause gleich wieder in die Erfolgsspur kommen. Das war beim letzten Mal nicht so“.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren