Nach fünf Niederlagen in Serie konnten die Sportfreunde Niederwenigern beim 5:1-Erfolg gegen den FC Remscheid wieder einen Sieg verbuchen.

Niederwenigern

Befreiungsschlag zum richtigen Zeitpunkt

Maximilian Villis
24. September 2015, 14:57 Uhr
Foto: privat

Foto: privat

Nach fünf Niederlagen in Serie konnten die Sportfreunde Niederwenigern beim 5:1-Erfolg gegen den FC Remscheid wieder einen Sieg verbuchen.

"Wir freuen uns sehr über den Sieg und den Verlauf des Spiel. Zumal die Bedingungen bei regenerischem Wetter auf Kunstrasen nicht leicht waren. Unterm Strich haben wir aber verdient gewonnen", lautet das erste Fazit von Cheftrainer Jürgen Margref.

Mit dem selbstbewussten Auftreten seines Teams war der ehemalige Profi sehr zufrieden: "Die Mannschaft hat nach der Niederlagenserie einen unglaublichen Willen gezeigt und ist sehr selbstbewusst aufgetreten. Ich glaube, dass auch der Gegner davon sehr überrascht war."

Nach langer Zeit gingen die Sportfreunde mal wieder in Führung, auch wenn sie kurz danach den Ausgleich hinnehmen mussten: "Der Zeitpunkt der Tore und vor allem die Führung kurz vor der Halbzeit waren sehr wichtig", erklärt der Chefcoach.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen, in denen die Sportfreunde nach Ansicht von Margref "ebenfalls nicht das schlechtere Team" waren, nutzten sie ihre Torchancen. So verwertete das Team in der zweiten Hälfte fast alle Konterchancen und schraubte das Ergebnis in die Höhe.

Somit ist den Hattingern auch vor dem Spiel gegen den Spitzenreiter aus Baumberg keinesfalls Angst und Bange. "Der Unterschied zwischen den Mannschaften in der Liga ist nicht so groß. Wir wurden auch in den letzten Wochen nicht an die Wand gespielt. Gegen Baumberg wird es sicher ein schweres Spiel, aber ich hoffe trotzdem auf einen positiven Ausgang für uns", gibt Margref die klare Marschroute vor auch am Sonntag etwas Zählbares mitzunehmen.

Autor: Maximilian Villis

Kommentieren