VfL-Trainer Gertjan Verbeek hat mit seinen unflätigen Äußerungen während der gestrigen Pressekonferenz für einen Eklat gesorgt.

Stellungnahme des VfL

Kritik an Cheftrainer Verbeek

RS
22. September 2015, 13:57 Uhr
Foto: Firo

Foto: Firo

VfL-Trainer Gertjan Verbeek hat mit seinen unflätigen Äußerungen während der gestrigen Pressekonferenz für einen Eklat gesorgt.

Verbeek lederte gegen einen Journalisten der BILD-Zeitung, von dem er sich falsch wiedergegeben fühlte. "Warum schreibt ihr immer so eine Scheiße. Ihr seid ja Arschlöcher! Ihr lügt auch noch!", waren seine Worte. Nun hat der VfL Bochum reagiert und in einer offiziellen Stellungnahme Kritik an seinem Trainer geübt.

Die Stellungnahme des VfL Bochum im Wortlaut:

Die Pressekonferenz vor dem Spiel des VfL bei Arminia Bielefeld hat hohe Wellen geschlagen. Hierzu stellt der Vorstand des VfL Bochum 1848 fest: "Fußball lebt von Emotionen, die manchmal in Aussagen gipfeln, die zwar Anklang und Nachhall finden, zuweilen in der Tonalität aber daneben liegen. Auf der gestrigen Pressekonferenz sind solche Äußerungen gefallen. Wir haben mit unserem Cheftrainer Gertjan Verbeek darüber im Laufe des Tages noch gesprochen und er hat eingeräumt, dass die verwendeten Kraftausdrücke sicher nicht die richtige Wortwahl waren. Auch wollte er niemand persönlich beleidigen. Dafür entschuldigt er sich. Die Kernaussagen bleiben davon aber unberührt und in dieser Sache hat Gertjan Verbeek unserer Meinung nach vollkommen Recht", so Christian Hochstätter und Wilken Engelbracht.

Die ganze PK können Sie noch einmal hier sehen, die Wutrede beginnt bei etwa Minute 2:30.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren