Nichts ist schlimmer für einen Fußballer als die Vorbereitung.

Nette

DJK hat Aufstieg in die Kreisliga A fest im Visier

Nils Heimann
17. August 2015, 09:17 Uhr
Foto: Nils Heimann

Foto: Nils Heimann

Nichts ist schlimmer für einen Fußballer als die Vorbereitung.

Entsprechend groß war auch die Erleichterung bei den Kickern der 1. Mannschaft von DJK SF Nette darüber, dass die laufintensiven Wochen endlich zu Ende gegangen sind. Dass sich die harte Arbeit aber gelohnt hat, konnte man ihrem Saisonauftakt in der Kreisliga B entnehmen: 13:0 fertigten die Netter den Aufsteiger Sportfreunde 06 ab.

Offenbar greifen die personellen Veränderungen schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison. Aber nicht nur der Kader der Sportfreunde wurde kräftig durchgemischt, auch an der Seitenlinie gab gibt es neues Personal.

Dem bisherigen Trainer, Rene Pusch, wurde Jan Knust an die Seite gestellt. Die beiden bilden nun eine gleichberechtigte Doppelspitze: „Jan zum Trainer der ersten Mannschaft zu machen war nur konsequent“, betont Geschäftsführer Norbert Hess. „Er wurde in den letzten Jahren sukzessive von uns aufgebaut und hat inzwischen die C-Lizenz erworben.“ Das qualifiziere ihn dafür, Seniorenmannschaften bis zur Westfalenliga zu trainieren: „Es waren auch schon andere Vereine auf ihn aufmerksam geworden. Daher sind wir froh, dass er sich für uns entschieden hat“, unterstreicht Hess.

Allerdings müssen sich Knust und Pusch auch am Erfolg messen lassen. Denn der Verein hat für die kommenden Spielzeit ein klares Saisonziel formuliert: „Im letzten Jahr haben wir uns noch nicht so deutlich festgelegt, aber in diesem Jahr haben wir den Aufstieg in die Kreisliga A fest im Blick“, so der Sportfreunde-Geschäftsführer. Den dafür nötigen Kader habe man zusammen, so Heß. „Vor allem die jungen Maik Ilz und Alexander Schmidt, an dem sogar Westfalenligisten interessiert waren, machen Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison.“

Autor: Nils Heimann

Mehr zum Thema

Kommentieren