Die kleinen Zebras sehen sich selbst als Ausbildungsbetrieb, allerdings werden die Ziele in der Liga deshalb nicht extra tief gesetzt.

MSV Duisburg II

Wölpper will Identität behalten

14. August 2015, 12:07 Uhr
Foto: Ketzer

Foto: Ketzer

Die kleinen Zebras sehen sich selbst als Ausbildungsbetrieb, allerdings werden die Ziele in der Liga deshalb nicht extra tief gesetzt.

Die Vorbereitung
Seit Jahren genießt die Mannschaft von MSV-II-Trainer Manfred Wölpper den Ruf, das spielstärkste Team der Liga zu sein. Daran soll sich auch zukünftig nichts ändern, selbst wenn die Zebras in dieser Saison einen Umbruch verkraften müssen, weil ihre Erfolgsachse um [person=22728]Maik Goralski[/person] (Hiesfeld), [person=5728]Ismail Öztürk[/person] (Bocholt) und [person=3717]Gökan Lekesiz [/person](Sittard) abgewandert ist. „Wir werden unsere Identität behalten“, verspricht Wölpper: „Auch wenn wir einen Altersdurchschnitt von nur 19,4 Jahren haben, liegt unser Schwerpunkt natürlich im spielerischen wie auch technisch-taktischen Bereich. Das müssen am Ende auch alle sehen.“

Die Testspiele
VfB Günnigfeld – MSV II 1:6
Spvgg. Sterkrade-Nord – MSV II 3:3
MSV II – TuS Ennepetal 3:0
Spvgg Erkenschwick – MSV II 1:1
Tore: Luca Steinfeldt (5), Philipp Kenan Dünnwald, Johannes Dörfler, Emre Geneli, Nils Pagojus, Barkin Cömert. Kevin Weggen (je 1).

Prognose: Die kleinen Zebras galoppieren vorne mit.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren