Liveticker zum Nachlesen

1:3 gegen den WAC - Dämpfer für Schalke 04

RS
10. Juli 2015, 21:14 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Schalke 04 unterlag am Freitagabend im Trainingslager etwas überraschend dem österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC mit 1:3.

Mit einem solchen Start in dieses Testspiel hatte wohl kaum einer der 3.985 Zuschauer gerechnet. Schalke 04 lag schon nach 12. Minuten mit 0:2 gegen den Wolfsberger AC zurück: Zunächst traf Abwehrspieler Daniel Drescher mit einer kuriosen Kopfball-Bogenlampe (5.), wenig später erhöhte der starke Schwede Philip Hellquist (12.). Er sprintete nach einem ganz starken Solo einfach zwischen [person=5694]Kaan Ayhan[/person] und [person=1653]Joel Matip[/person] hindurch und behält dann auch vor dem Tor die Nerven, als er flach gegen [person=28177]Michael Gspurning[/person] einschob.

Vom Rückstand zeigte sich die Breitenreiter-Elf anschließend beeindruckt, nach vorne lief wenig bis gar nichts zusammen bei den Knappen. Thomas Zündel (42.) und erneut Hellquist (44.) hatten noch die Chance für den WAC zu erhöhen, zur Pause aber blieb es beim 0:2. Erst kurz vor der Pause sahen die Zuschauer eine echte Torchance der Breitenreiter-Elf, doch [person=1770]Klaas-Jan Huntelaar[/person] vergab nach einer Flanke von [person=2408]Dennis Aogo[/person] (45.).

[gallery]5085,0[/gallery]

Auch im zweiten Durchgang wurde die Leistung von Schalke 04 kaum besser. Hoffnung aber machte der 1:2-Anschlusstreffer von Klaas-Jan Huntelaar, der nach einer guten Stunde nur noch aus kurzer Distanz einschieben musste (58.). Weniger gut machte es in der 72. Minute Youngster [person=13780]Felix Platte[/person], der am sensationell reagierenden Christian Dobnik im Tor des WAC scheiterte und somit den fast sicheren Ausgleich vergab.

Und das rächte sich kurz vor Schluss: Wolfsbergs Angreifer Tadej Trdina erhöhte unmittelbar vor dem Abpfiff mit einem Schuss durch die Beine von Schalke-Keeper Michael Gspurning auf 1:3 (90.+1).

Schalke-Coach Andre Breitenreiter bilanzierte nach dem Abpfiff: "Ich habe trotz des Ergebnisses sehr viele positive Ansätze gesehen, denn gerade in der zweiten Halbzeit haben wir uns ein paar gute Chancen herausgespielt. So gesehen haben wir uns in der letzten Woche fit trainiert." Aber der 41-Jährige hatte auch einige Szenen gesehen, die ihm nicht gefallen hatten: "Die Konzentration war allerdings auch nicht immer ganz da. Wir werden das Spiel in aller Ruhe besprechen und haben auch gesehen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet."

Hier gibt es den kompletten Liveticker zum Nachlesen: [url]http://live.reviersport.de/000/069/13-rs.html[/url].

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren