Nach dem Abstieg aus der Westfalenliga treibt der Hombrucher SV seine Kaderplanungen weiter voran.

Hombrucher SV

Sieben gehen, 14 Neue kommen

Miguel Thome
08. Juli 2015, 15:58 Uhr
Foto: Makiela

Foto: Makiela

Nach dem Abstieg aus der Westfalenliga treibt der Hombrucher SV seine Kaderplanungen weiter voran.

Intern hat der Hombrucher SV bereits seit geraumer Zeit die personellen Weichen gestellt, schon im April vermeldete Trainer Benjamin Hartlieb, dass in Form von Robin Rosowski, Lukas Mertens, Sebastian Hahne, Ferdinand Franzrahe, Leon Kiwall und Fabian Lienig gleich sechs Spieler aus der eigenen A-Jugend fest zur ersten Mannschaft stoßen werden. Dazu konnte man mit Stefan Bienewald und Florian Peterhülseweh zwei Spieler aus der Reserve für die erste Mannschaft gewinnen.

Nun vermelden die Hombrucher die Verpflichtungen von gleich sechs externen Spielern. Von TuS Hannibal kommt Stürmer [person=22575]Mirza Basic[/person], der in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga 22 mal knipsen konnte. Ersatz für den scheidenden Stammkeeper Graudejus soll [person=18201]Kevin Beinsen[/person] von der TSG Herdecke werden. Desweiteren stoßen [person=5824]Nils Birnkraut[/person] (FC Brünninghausen), der 21-jährige [person=14099]Hamza El Hamdi[/person] (SV Brackel) und [person=15448]Cedric Tshilombo[/person] (Wuppertaler SV II) zum Team. Komplettiert wird das Sextett durch [person=6135]Sundi Gomes[/person], der vom Kirchhörder SC nach Hombruch wechselt und in der abgelaufenen Verbandsliga-Saison 27 mal für die Kirchhörder auflief.

Hingegen verliert der HSV gleich drei wichtige Stützen an den SV Brackel: Abwehrspieler [person=6330]Robin Heuft[/person] sowie [person=12819]Alexander Bahr[/person], die beide in 29 der 30 möglichen Spiele für die Hombrucher auf dem Platz standen, sowie Stammtorhüter [person=12804]David Graudejus[/person]. Außerdem gehen [person=6185]Nico Gerl[/person] (Geisecker SV) und [person=23668]Kevin Lehmann[/person] (SpVg Holzwickede). Bitter wiegen außerdem die Abgänge von [person=7708]Fabian Säcker[/person] und Damian Marchewka, die beide aus berufsbedingten Gründen nicht mehr für den Hombrucher SV auflaufen können.

Autor: Miguel Thome

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren