Der FVN gab am Donnerstagmorgen die Staffeleinteilung für die kommende Landes- und Bezirksliga-Saison bekannt.

RS-Umfrage

Mit Hubschraubern auf Auswärtsfahrt?

RS
25. Juni 2015, 15:16 Uhr
Foto: Tim Müller

Foto: Tim Müller

Der FVN gab am Donnerstagmorgen die Staffeleinteilung für die kommende Landes- und Bezirksliga-Saison bekannt.

Diese stößt - wie aus den Vorjahren zu erwarten - nicht überall auf Gegenliebe. Insbesondere die Trennung der Essener Bezirksligisten sowie die Verfrachtung der Duisburger Landesligisten und des VfB Speldorf zu den Klubs des westlichen Niederrheingebiets sorgt bei Trainern und Verantwortlichen für Unmut.

Hier die große RS-Umfrage:

Ralf Gemmer (Trainer Meiderich 06/95, Bezirksliga 5): „Das habe ich so schon erwartet, dass man uns die Oberhausener wieder wegnimmt. Für uns ist die Zuteilung nicht die beste, wir hätten uns gerne in Richtung Weseler Raum orientiert.“

Issam Said (Trainer VfB Frohnhausen, Bezirksliga 5): „Rein fußballerisch ist das eine Knallergruppe. Ich sehe mehrere Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen können. Von den Fahrten ist die Einteilung aber eine Katastrophe, da die Essener Staffel gesprengt wurde, fallen uns jede Menge Derbys weg. Dadurch geht den Vereinen auch jede Menge Geld flöten.“

Christian Höfer (Sportlicher Leiter 1. FC Wülfrath, Landesliga 1): „Wir sind froh, in der Essener und Oberhausener Gruppe zu sein. Der Essener Raum hat hohes Zuschauerpotential und unsere Spiele in der Region gegen Cronenberg und Ronsdorf sind uns genauso geblieben wie das Derby gegen Velbert. Wer freut sich nicht, in Essen vor 200 bis 300 Leuten zu spielen?

Redouan Yotla (Team-Manager SF Baumberg, Landesliga 1): "Durch unseren großen personellen Umbruch legen wir erst einmal großen Wert auf die Mannschaft. Viele Gegner sind für uns unbekannt, daher wird es sehr schwer. Allerdings streben wir die Plätze eins bis fünf an. Von der Route her ist die Zuteilung optimal für uns."

Marco Guglielmi (Trainer BW Mintard, Bezirksliga 2): „Das sind nun unglaublich weite Fahrten nach Düsseldorf und Wuppertal, die mit Kosten verbunden sind, welche für kleine Vereine wie unseren schon extrem sind. In der Staffel sind einige sehr gute Mannschaften, darunter ja auch vier Landesliga-Absteiger. Natürlich hätten wir auch gerne weiter die Teams aus dem Essener Nord-Westen gehabt, da gehen die Derbys leider weg."

Sascha Fischer (Trainer SC Frintrop, Bezirksliga 5): „Es ist ein neues Gebiet. Ich kann die Einteilung noch nicht so gut einschätzen, dennoch weiß ich, dass mit Rheinland Hamborn, Viktoria Buchholz und dem VfB Lohberg Mannschaften dabei sind, die große Qualität haben. Für mich ist es unerklärlich, warum Schonnebeck nach Düsseldorf/Wuppertal fahren muss. Ich hätte es lieber gehabt, dass Haarzopf in die andere Gruppe geht und Schonnebeck bei uns in der Gruppe bleibt. Wer denkt sich so etwas aus?“

Jo Nühlen (Trainer Adler Union Frintrop, Bezirksliga 5): „Ich finde die Gruppeneinteilung super! Die neue Gruppe ist zwar eine sportliche Herausforderung aber ich freue mich, dass dadurch zwei Traditionsvereine, nämlich Hamborn 07 und der VfB Lohberg dabei sind.“

Lesen Sie auf Seite 2: Weitere Stimmen zur Einteilung

Autor: RS

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren