Bundesligist Werder Bremen hat auf der Suche nach einem Nachfolger für Torjäger Miroslav Klose ein Auge auf Boubacar Sanogo vom Ligarivalen Hamburger SV geworfen. Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte das Interesse an dem Ivorer:

Werder wildert beim Nachbarn

Interesse an Sanogo

deni1
13. Juli 2007, 13:59 Uhr

Bundesligist Werder Bremen hat auf der Suche nach einem Nachfolger für Torjäger Miroslav Klose ein Auge auf Boubacar Sanogo vom Ligarivalen Hamburger SV geworfen. Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte das Interesse an dem Ivorer: "Wir haben beim HSV angefragt, um abzuklopfen, wie es grundsätzlich aussieht." Auch der deutsche Meister VfB Stuttgart soll an Sanogo dran sein.

Der HSV hat zunächst jedoch allen Anfragen eine kategorische Absage erteilt. Im Trainingslager und den ersten Testspielen machte Sanogo einen sehr guten Eindruck. Allerdings bevorzugt Trainer Huub Stevens eine taktische Ausrichtung mit nur einer echten Spitze. Für diese Position ist Neuzugang Mohamed Zidan gesetzt. "Ich hoffe, dass der Trainer mit zwei Spitzen spielen lässt", sagte Sanogo dem Hamburger Abendblatt, "sonst gibt es hier vier unglückliche Stürmer."

Werder war bereits vor einem Jahr an dem Angreifer interessiert, der damals allerdings für eine Ablöse von 3,8 Millionen Euro vom 1. FC Kaiserslautern zum HSV gewechselt war und dort noch einen Vertrag bis 2010 besitzt. Seine Bilanz fällt bisher jeodch bescheiden aus: Der 24-Jährige schoss in 31 Bundesligaspielen für die Hanseaten lediglich vier Treffer und wurde bei den Fans am Ende als Sündenbock für die missglückte Saison ausgemacht.

Autor: deni1

Kommentieren