Die Feierlichkeiten bei den Bremern nahmen nach dem 2:0-Sieg in der Verlängerung über Borussia Mönchengladbach II und dem damit verbundenen Aufstieg kein Ende.

Gladbach II - Bremen II

Werder-Spieler beenden PK

31. Mai 2015, 20:10 Uhr
Foto: hupe-graphics

Foto: hupe-graphics

Die Feierlichkeiten bei den Bremern nahmen nach dem 2:0-Sieg in der Verlängerung über Borussia Mönchengladbach II und dem damit verbundenen Aufstieg kein Ende.

Die obligatorische Pressekonferenz endete hingegen abrupt. Noch während Gladbachs Coach Sven Demandt die erste und im Nachhinein einzige Frage eines Journalisten, was die Gründe für die Torlosigkeit in beiden Relegationsspielen waren, beantwortete, wurde es außerhalb des PK-Raums lauter. Ein Murmeln unter den Anwesenden entstand, Werder-Coach Alexander Nouri, der zuvor gedankenverloren auf den Tisch guckte, schaute auf.

Hinter den Glastüren versammelten sich seine mit Bier bewaffneten Spieler, die laut skandierten: "Nouri, komm mal raus! Nouri, komm mal raus!" Dieser konnte sich daraufhin zwar das Grinsen nicht verkneifen, blieb jedoch fest an der ihm angestammten Position sitzen. Schließlich führte Demandt noch aus, warum den Borussen das heiß ersehnte Tor nicht gelang: "Wir haben viele Dinge nicht falsch gemacht, es lag am Abschluss."

Und für den sorgten dann die Werderaner: Rein in die PK, auf zum Trainer und die Bierduschen für Nouri begannen. "Hier regiert der SVW", hallte es durch die Katakomben des Stadions im Borussiapark. Und die Journalisten zeigten sich regierungstreu: Nass gewordene Laptops, Handys und Kameras wurden protestfrei trockengetupft. Man muss ja auch gönnen können.

Autor:

Kommentieren