Neuer Schiri-Skandal in England

sew
27. Februar 2005, 12:41 Uhr

Jetzt steht auch England vor einem Schiedsrichter-Skandal. Der Premier-League-Referee Mike Dean wurde wegen angeblicher Verstrickung in ein Pferderennen-Syndikat mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb suspendiert.

Geteiltes Leid ist halbes Leid: So zumindest könnte manchem skandalgeplagten Bundesliga-Anhänger zumute sein, der sich die jüngsten Enthüllungen in England zu Gemüte führt. Auf der "Insel" wurde am Wochenende der Unparteiische Mike Dean vom Spielbetrieb suspendiert. Nach Meldung einer englischen Sonntagszeitung soll Dean in ein Syndikat für Internet-Pferderennen verstrickt sein.

Die Schiedsrichter-Vereinigung Professional Game Match Officials Ltd (PGMO) will den Fall untersuchen und den Vertrag mit Mike Dean überprüfen. "Solange der Fall nicht komplett aufgeklärt ist, wird Dean nicht für die PGMO im Einsatz sein", hieß es. Dean sollte ursprünglich am Sonntag das Premier-League-Spiel zwischen Newcastle United und Bolton Wanderers pfeifen.

Autor: sew

Kommentieren