Nach vier sieglosen Partien in Folge ist die Luft dünn geworden im Abstiegskampf. Aufgeben wollen sie bei Union Mülheim trotzdem noch nicht.

Union 09 Mülheim

"Wir geben erst auf, wenn es vorbei ist"

Miguel Thome
08. Mai 2015, 11:47 Uhr

Foto: Ketzer

Nach vier sieglosen Partien in Folge ist die Luft dünn geworden im Abstiegskampf. Aufgeben wollen sie bei Union Mülheim trotzdem noch nicht.

Im März keimte beim TuS Union 09 Mülheim tatsächlich wieder Hoffnung auf. Nach katastrophaler Hinserie mit nur einem Sieg schien der Abstieg bereits besiegelte Sache zu sein, doch die Mannschaft unter Führung ihres Trainers Heiko Ries gewann gleich vier Heimspiele in Folge, darunter ein furioses 4:0 über den derzeitigen Tabellenführer Croatia Mülheim. Es folgten drei teils knappe Niederlagen, sodass das Spiel beim direkten Tabellennachbarn, dem RSV Mülheim, letzten Sonntag fast zur letzten Chance wurde, einen der beiden letzten Plätze zu verlassen. Am Ende trennte man sich in einem intensiven Spiel 2:2-Unentschieden, wobei Union Mülheim die drohende Niederlage mit zwei Toren in den letzten fünf Minuten noch abwenden konnte.

Der weiterhin bestehende Rückstand von sechs Punkten bei deutlich schlechterer Tordifferenz und nur noch vier ausstehenden Spielen, macht nicht unbedingt Mut. Im nächsten Spiel trifft Union Mülheim nun ausgerechnet auf den Tabellenzweiten TuSpo Saarn, der bereits seit acht Spielen ungeschlagen ist und nach der Meisterschaft in der Kreisliga A1 Duisburg greift und bei dem man sich im Hinspiel eine 0:6-Klatsche abholen musste. Ries ist dennoch zuversichtlich: "Ich sehe unsere Chancen bei 50:50. TuSpo Saarn steht zwar momentan richtig gut da, ist aber von den Ergebnissen her nicht ganz so gut drauf. Der Last-Minute Punkt letzte Woche hat uns noch einmal Auftrieb gegeben, die Chancen sind definitiv da. Auch die letzten nicht so erfolgreichen Spiele machen uns Mut, wurden teils erst in der Schlussphase abgegeben. Das Spiel fängt bei 0:0 an und wir wollen es gewinnen. Wir geben erst auf, wenn es vorbei ist."

Noch viele Fragezeichen

Indes ist die genaue Abstiegssituation nicht klar. Auch abhängig von den Leistungen der Bezirksligaklubs RW Mülheim und Mülheim SV 07, die beide noch im Abstiegskampf stecken, steht momentan nicht fest, ob der derzeitige 15. Platz für den Klassenerhalt genügt. Ganz sicher könnte man sich bei Union nur sein, wenn man noch am RSV Mülheim vorbeizieht und Platz 14 erreicht. "Noch vor dem RSV zu landen, wird sehr eng. Aber wir wollen unbedingt vor Speldorf bleiben!", gibt Ries das Ziel aus.

Ob er auch bei einem möglichen Abstieg weiterhin Union Mülheim als Übungsleiter betreuen wird, weiß Ries noch nicht. "Da müssen wir uns nach der Saison mit dem Verein zusammensetzen und das besprechen. Erst dann können wir weitergucken."

Autor: Miguel Thome

Kommentieren