Mit dem 2:0 über den SV Vöde fuhr B-Ligist Teutonia Riemke nicht nur einen Heimsieg ein – es war der erste Sieg der Rückrunde.

Teutonia Riemke

„Zur richtigen Zeit die Tore gemacht“

13. April 2015, 18:48 Uhr

Mit dem 2:0 über den SV Vöde fuhr B-Ligist Teutonia Riemke nicht nur einen Heimsieg ein – es war der erste Sieg der Rückrunde.

"Die Jungs haben sich mit dem Sieg selbst aus dem Loch gezogen", freute sich Teutonias Funktionär Ralf Bakenecker, der das Team am Sonntag von der Linie aus unterstützte: "Die Jungs haben sich richtig reingehangen und sich für die viele Mühe belohnt."

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Riemker Erfolg aus. Die Gäste aus Vöde hatten mehr vom Spiel und die deutlich besseren Torchancen, scheiterten jedoch am gut aufgelegten Riemker Keeper Peter Pitas. Bemerkenswert: Pitas verteidigt sonst im Feld, zog die Handschuhe nur an, weil Stammkeeper Beyer fehlte.

Vödes Michael Paul: "In der ersten Hälfte haben wir das Spiel kontrolliert und uns einige gute Chancen erspielt. Da hätten wir ein Tor machen müssen und Riemke wäre nicht mehr zurückgekommen. Im zweiten Durchgang war es so, als hätte jemand einen Schalter umgelegt."

Riemke wurde stärker, erspielte sich einige Chancen und wurde am Ende durch die beiden Treffer von Cebrail Yildiz (72.) und Cevat Ates (87.) belohnt. "Wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht und uns den Sieg redlich verdient. Der Sieg ist besonders wichtig für die Moral der Jungs", so Bakenecker.

Paul gestand ein: "Das war eindeutig zu wenig, von daher geht der Sieg für Riemke in Ordnung."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren