Zur Halbzeit führte der B-Ligist Winfried Kray bereits mit 8:0. Mehr Tore gab es nicht. Noch in der Pause sollte die SG Werden 80 das Handtuch werfen.

SG Werden 80

Spielabbruch wegen Unterlegenheit

Tim Pieper
12. Februar 2015, 13:03 Uhr

Zur Halbzeit führte der B-Ligist Winfried Kray bereits mit 8:0. Mehr Tore gab es nicht. Noch in der Pause sollte die SG Werden 80 das Handtuch werfen.

Die Vorzeichen waren eindeutig: Der Tabellendritte Winfried Kray traf auf heimischer Anlage auf die SG Werden 80, das Schlusslicht der Liga. Dazu traten die Gäste mit nur zehn Mann an. Nach nur 36 Minuten führten die Krayer bereits mit 8:0.

Trotz der drückenden Überlegenheit war Trainer Carsten Staudinger überrascht über den Abbruch: "Wir sind ganz normal in die Kabine gegangen. Mitten in der Halbzeitansprache kam plötzlich der Schiedsrichter rein und meinte, dass Werden nicht mehr auflaufen werde."

Aller Voraussicht nach wird das Spiel mit 8:0 gewertet. Einen Einfluss auf die Tabellensituation hat das Torverhältnis in der Kreisliga B allerdings nicht. Bei Punktgleichheit am Ende der Saison käme es zu einem Entscheidungsspiel.

Autor: Tim Pieper

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren