Star-Schiedsrichter Pierluigi Collina (44) aus Italien kann voraussichtlich ein weiteres Jahr in der Serie A pfeifen. Der italienische Schiedsrichter-Verband AIA wird die Altersgrenze für die Unparteiischen erhöhen.

Collina darf in Italien wohl doch weitermachen

tw
11. Januar 2005, 15:13 Uhr

Star-Schiedsrichter Pierluigi Collina (44) aus Italien kann voraussichtlich ein weiteres Jahr in der Serie A pfeifen. Der italienische Schiedsrichter-Verband AIA wird die Altersgrenze für die Unparteiischen erhöhen.

Nachdem der italienische Schiedsrichter-Verband AIA die Altergrenze für die Unparteiischen erhöhen will, kann der weltbekannte Star-Referee Pierluigi Collina ein weiteres Jahr Begegnungen in der Serie A leiten. Ursprünglich sollte der Referee mit der markanten Glatze, der im Februar seinen 45. Geburtstag feiert, am 30. Juni in den Ruhestand treten. Möglich macht dies der italienische Schiedsrichter-Verband AIA, der spätestens im März eine Erhöhung der Altersgrenze für die Unparteiischen verabschieden will.

"Wir werden die Altersgrenze der italienischen Schiedsrichter nach oben revidieren. Davon wird auch Collina profitieren. Er ist ein Symbol unseres Sport, und wir wollen ihn weiterhin im Einsatz haben. Auch der Weltverband FIFA wolle sich mit der Frage der Altersbegrenzung demnächst beschäftigen", erklärte AIA-Präsident Tullio Lanese weiter. Beim EM-Halbfinale Tschechien gegen Griechenland hatte Collina im vergangenen Sommer seinen letzten großen Auftritt.

Bestbezahlter Referee in Italien

Der Schiedsrichter aus der toskanischen Stadt Viareggio könnte international seine Karriere als Schiedsrichter-Koordinator fortsetzen. Durch die Verlängerung seiner Laufbahn in Italien kann Collina auch seinen Kontostand aufbessern. Mit Einnahmen von 100.000 Euro pro Jahr ist der beliebte Referee, der zudem noch viele lukrative Werbeverträge besitzt, der bestbezahlte Unparteiische in Italien.

Collina, der im Laufe seiner Karriere fünfmal zum "Welt-Schiedsrichter des Jahres" gewählt wurde, hat unter anderem das Finale der WM 2002 zwischen Brasilien und Deutschland gepfiffen. Die EM 2004 in Portugal war aufgrund des Alterslimits für Schiedsrichter Collinas letztes Großereignis.

Autor: tw

Kommentieren