Zwei Henry-Tore reichen Arsenal nicht zum Sieg

ko
12. Dezember 2004, 20:10 Uhr

Chelsea wankte, aber es fiel nicht. Im heißersehnten Stadtderby bei Titelverteidiger Arsenal geriet der Tabellenführer zweimal in Rückstand, konnte sich aber dennoch mit einem 2:2-Remis ins Ziel retten.

Noch gibt sich Arsenal London im Kampf um die Vorherrschaft in der englischen Premier League dem Stadtrivalen und Tabellenführer Chelsea nicht geschlagen. Ohne den deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann, der zum vierten Mal in Folge auf der Bank Platz nehmen musste, verpassten die "Gunners" nur ganz knapp einen Sieg gegen den bärenstarken Abramowitsch-Klub. Durch das 2:2 (2:1) fällt Arsenal mit 35 Punkten allerdings hinter den FC Everton (36/1:0 gegen den FC Liverpool) auf Rang drei zurück, Chelsea bleibt mit 40 Zählern an der Spitze.

Zweifelhafter Henry-Treffer

Der frühere Welt- und Europameister Thierry Henry hatte Arsenal gleich zweimal in Führung gebracht. Nach 72 Sekunden traf er mit einem sehenswerten Volleyschuss, doch vor allem sein zweiter Treffer nach 29 Minuten erregte die Gemüter: Schiedsrichter Graham Poll hatte den Ball zum Freistoß frei gegeben und Henry traf, während Chelsea-Keeper Peter Cech noch die Mauer dirigierte. Dies reichte dennoch nicht zum Sieg, Kapitän John Terry (17.) und der Isländer Eidur Gudjohnsen (46.) glichen jeweils aus. Lehmann-Vertreter Manuel Almunia, der bei seinen ersten drei Einsätzen dreimal gepatzt hatte, war bei beiden Gegentoren machtlos.

Aston Villa kassiert Heimpleite

Im zweiten Sonntagsderby behielt Birmingham City bei Aston Villa mit 2:1 die Oberhand. Clinton Morrison und David Dunn trafen für die Gäste, Gareth Barrys Treffer in der Nachspielzeit kam für den Tabellensechsten zu spät.

Autor: ko

Kommentieren