Real Madrid mit glanzlosem Sieg über Getafe

tw
31. Oktober 2004, 21:09 Uhr

Nachdem die spanischen Top-Vereine an diesem Wochenende nicht siegen konnten, hat zumindest Real Madrid am Sonntagabend einen 2:0-Erfolg über Aufsteiger CF Getafe gefeiert. Michael Owen und Ronaldo trafen für Real.

Langsam aber sicher kommt der spanische Rekordmeister Real Madrid ins Rollen. Die "Königlichen" haben sich mit diesem Erfolg in der Primera Division wieder auf den dritten Rang vorgearbeitet. Eine Woche nach dem 1:0-Erfolg gegen Meister FC Valencia kam das Starensemble am 9. Spieltag trotz einer mäßigen Leistung zu einem 2:0-Sieg gegen Aufsteiger CF Getafe. Damit verkürzten die "Königlichen", die in der Champions-League-Gruppe von Bayer Leverkusen am Mittwoch bei Dynamo Kiew antreten müssen, mit 16 Punkten den Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona (23) auf sieben Zähler.

"Barca" hatte bereits am Samstag drei Tage nach dem blamablen Ausscheiden im spanischen Pokal auch in der Meisterschaft mit einem 1:1 bei Athletic Bilbao Federn lassen müssen. Die Katalanen, die am Dienstag in der Champions League auf den AC Mailand treffen, waren am Mittwoch im nationalen Cup-Wettbewerb sensationell am Drittligisten Gramenet gescheitert.

Valencia kommt nicht voran

Der FC Valencia, am 7. Dezember Gastgeber von Werder Bremen in der Champions League, kam nach insgesamt vier Niederlagen in allen Wettbewerben nun gegen Atletico Madrid zu einem 1:1. Nach einer Serie von nun sieben Partien ohne Sieg wird der Druck auf Trainer Claudio Ranieri immer größer.

Dagegen schwimmt der frühere deutsche Nationalspieler Bernd Schuster als Trainer von UD Levante weiter auf der Erfolgswelle. Sein Team kam durch einen Treffer von Sergio Garcia zu einem 1:0-Sieg bei CD Osasuna und belegt in der Tabelle punktgleich mit Real Madrid Rang fünf. Für die Madrilenen waren der englische Nationalstürmer Michael Owen (28.) und der brasilianische Weltmeister Ronaldo (79.) erfolgreich.

In Valencia war Miguel Angel Angulo vor 46.000 Zuschauern zwar in der 65. Minute das 1:0 gelungen, aber selbst mit nur noch zehn Akteuren konnte Atletico durch Fernando Torres (80.) ausgleichen. Veljko Paunovic hatte 20 Minuten vor dem Abpfiff die Rote Karte gesehen. Ein früher Rückschlag für Valencia war die Verletzung von Spielmacher Pablo Aimar, der nach zwei Minuten unglücklich mit Verteidiger Pablo Ibanez zusammenprallte und dabei einen Schlag ins Gesicht erhielt.

Barcelona kann Überzahl nicht nutzen

Barcelona konnte ebenfalls eine Überzahl in der Schlussphase nicht nutzen, Carlos Gurpegi war in der 80. Minute des Feldes verwiesen worden. Kameruns Nationalspieler Samuel Eto'o, Afrikas Fußballer des Jahres, erzielte für die Katalanen mit seinem achten Saisontreffer in der 11. Minute das 1:0. Bilbao glich drei Minuten später durch Fran Yeste aus.

Autor: tw

Kommentieren