Zum Auftakt der neuen Saison in der italienischen Serie A hat der AS Rom einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den AC Florenz verbucht. Bei seiner Premiere als Roma-Trainer bewies Rudi Völler gleich ein glückliches Händchen.

Völler und Roma starten mit Sieg

er
12. September 2004, 18:13 Uhr

Zum Auftakt der neuen Saison in der italienischen Serie A hat der AS Rom einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den AC Florenz verbucht. Bei seiner Premiere als Roma-Trainer bewies Rudi Völler gleich ein glückliches Händchen.

Geglückter Einstand für Rudi Völler: Der frühere DFB-Teamchef bewies gleich bei seiner Premiere als Trainer des italienischen Vizemeisters AS Rom ein glückliches Händchen. Beim 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Aufsteiger AC Florenz wechselte der 44-Jährige nach der Halbzeit Nationalspieler Vincenzo Montella ein, der acht Minuten später prompt den Siegtreffer erzielte.

Nach dem frühen Platzverweis gegen Gästespieler William Viali (13.) konnte der Champions-League-Gegner von Völlers früherem Klub Bayer Leverkusen aber nur 32 Minuten in Überzahl spielen, da Roms Nationalspieler Antonio Cassano in der 45. Minute ebenfalls vorzeitig in die Kabine musste.

Juve an der Spitze

Erster Spitzenreiter ist Rekordmeister Juventus Turin. Der Champions-League-Gegner von Bayern München gewann bei Brescia Calcio nach Toren von Pavel Nedved (35.), David Trezeguet (38.) und des schwedischen Neuzugangs Zlatan Ibrahimovic (69.) mit 3:0. Dagegen legte Inter Mailand bereits am Samstag eine mäßige Generalprobe für die Partie in der europäischen "Königsklasse" am Dienstag gegen den deutschen Meister und Pokalsieger Werder Bremen hin. Bei Chievo Verona kamen die Lombarden im Saisoneröffnungsspiel nicht über ein 2:2 hinaus.

Der Brasilianer Adriano, am Mittwoch noch beim 1:1 seiner Nationalelf in Berlin gegen Deutschland im Einsatz, rettete Inter mit einem 20-Meter-Schuss in der 47. Minute den Punkt. Dejan Stankovic hatte die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini, die zuletzt 1989 mit den beiden Deutschen Lothar Matthäus und Andreas Brehme den Meistertitel gewonnen hatte, in der 15. Minute in Führung gebracht. Franco Semioli (28.) und Sergio Pellissier (37.) hatten die Partie vor Adrianos Ausgleich zunächst zu Gunsten der Gastgeber gedreht.

Für die Überraschung des ersten Spieltags sorgte ebenfalls bereits am Samstag Aufsteiger ASC Livorno, der bei Titelverteidiger AC Mailand ein 2:2 erkämpfte. Milan war durch Clarence Seedorf (7. /47.) zweimal in Führung gegangen, Livorno glich jedoch durch Cristiano Lucarelli (9./67.) zweimal aus. Milan verlor zudem bereits nach sieben Minuten Torhüter Dida und in der Nachspielzeit David Balleri durch Platzverweise.

Autor: er

Kommentieren