Mit einem 3:1-Sieg beim abstiegsbedrohten SV Hamborn 90 hat die Spvgg. Sterkrade-Nord am vergangenen Sonntag den Liga-Erhalt geschafft. Der Pfeil der Nordler zeigte in den letzten Wochen bereits deutlich nach oben, was man besonders beim Blick auf die Rückrundentabelle sieht: Dort rangiert der Verein auf dem dritten Rang.

Bezirksliga 8 Niederrhein: Spvgg. Sterkrade-Nord hat die Freude am Siegen entdeckt

"Haben in Ruhe weitergearbeitet"

Heiko Gaeb
03. Mai 2007, 15:25 Uhr

Mit einem 3:1-Sieg beim abstiegsbedrohten SV Hamborn 90 hat die Spvgg. Sterkrade-Nord am vergangenen Sonntag den Liga-Erhalt geschafft. Der Pfeil der Nordler zeigte in den letzten Wochen bereits deutlich nach oben, was man besonders beim Blick auf die Rückrundentabelle sieht: Dort rangiert der Verein auf dem dritten Rang. "Wir haben jetzt fünf mal am Stück gewonnen. Das macht Spaß. Das wollen wir fortführen", sagte Trainer Jörg Preußner.

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/001/684-1706_preview.jpeg Jörg Preußner freut sich über den Klassenerhalt seiner Kicker.[/imgbox]Am Sonntag gastiert Ataspor Duisburg auf der Lütticher Straße. Eine Mannschaft, die zuletzt drei Niederlagen am Stück hinnehmen musste. Eine Negativserie, die auch in Oberhausen bekannt ist. Dort ging man zwischen dem achten und zehnten Spieltag dreimal hintereinander ohne Punkt vom Platz.

"Das war insgesamt eine verkorkste Hinrunde. Ich hoffe, dass wir zur neuen Saison einen besseren Start erwischen", sagt der 39-Jährige und fügt an: "Jedenfalls hat sich die Ruhe im Verein ausgezahlt. In der Winterpause konnten wir uns dann gut vorbereiten und werden nun dafür belohnt."

Der Vertrag von Preußner wurde bereits vor zwei Monaten per Handschlag um ein weiteres Jahr verlängert: "Ich bin froh, dass man mit meiner Arbeit zufrieden ist und mir vertraut. Ich gebe alles, um niemanden zu enttäuschen." Die Tätigkeit als Coach bereitet dem Berufsfeuerwehrmann jedenfalls viel Freude. Besitzt der ehemalige Bottrop 1911-Kicker aktuell nur den Übungsleiterschein, ist der Lizenztrainerschein in Planung.

Gleiches gilt auch für den Kader für die nächste Spielzeit. "Wir setzen weiterhin auf unsere Jugend, werden aber externe Leute dazuholen", kündigt der Familienvater an, "wir sind uns mit dem ein oder anderen Akteur schon so weit einig, aber eine Unterschrift liegt noch nicht vor. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es klappt." Die Neuverpflichtungen sind für Sturm und Mittelfeld angedacht. Der bisher einzige Abgang steht mit Timm Wüsten fest. Den 19-Jährigen zieht es zum Landesligisten Sterkrade 06/07.

Autor: Heiko Gaeb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren