Frank Weißling brauchte einen Moment, um sich ein passendes Fazit zurechtzulegen.

TUSEM ESSEN – OFTERSHEIM 33:25

Pfänders Auswärts-Blick: "Selbstvertrauen mitnehmen"

gri
21. April 2007, 21:18 Uhr

Frank Weißling brauchte einen Moment, um sich ein passendes Fazit zurechtzulegen. "Wir haben wohl irgendetwas in der Kabine vergessen", resümierte der Kapitän der HG Oftersheim-Schwetzingen nach der 33:25 (15:13)-Pleite beim TUSEM, "aber was, das weiß ich selbst nicht genau". Vielleicht hatten die Essener aber auch einfach nur etwas, das den Gästen fehlte: eine bärenstarke Deckung und einen gut aufgelegten Torwart.

Gerrie Eylers hielt, was zu halten war – und manchmal auch ein bisschen mehr. Und im Angriff nutzte Mark Schmetz seine Gelegenheiten eiskalt, verwandelte alle Siebenmeter, erzielte insgesamt elf Treffer.

"Es macht momentan schon richtig Spaß", erklärte auch TUSEMS Oldie Stephan Krebietke, der anscheinend Gefallen am Aufstiegskampf gefunden hat. Sehr zum Leidwesen von Gäste-Trainer Branko Dojcak, der feststellte: "Wir wollten die Essener mit einer offensiven Deckung aus dem Konzept bringen, aber das Gegenteil war der Fall. Wir haben ihnen zu viele Freiräume gewährt." Die der TUSEM bekanntermaßen gerade in Heimspielen zu nutzen weiß. Dementsprechend fordert Coach Jens Pfänder vor dem Mittwochs-Match in Ludwigsburg (20 Uhr): "Ich hoffe, dass wir die Leistung und das Selbstvertrauen, das wir zu Hause abrufen, endlich auch mal in die Fremde mitnehmen können."

Autor: gri

Kommentieren