Eine deutliche 10:21-Niederlage (3:5, 3:2, 2:9, 2:5) gab es für die Wasserballer des SV Westfalen Dortmund in der 2. Wasserballliga gegen den SV Krefeld 72 II. Obwohl es bei Halbzeit nur 6:7 stand und das Spiel bis dahin ausgeglichen war, musste der Gastgeber nach etlichen Hinausstellungen sowie einem Totalverweis gegen Jörg Schwemmer die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Durch einen von Sebastian Bell sicher verwandelten 5-m-Strafwurf ging der SVW schon nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung und konnte sich in der Folgezeit gegen die schnellen Gäste gut verkaufen.

2. Wasserballliga West: Krefeld siegt deutlich gegen Dortmund

Nur bis zur Halbzeit spannend

19. April 2007, 15:08 Uhr

Eine deutliche 10:21-Niederlage (3:5, 3:2, 2:9, 2:5) gab es für die Wasserballer des SV Westfalen Dortmund in der 2. Wasserballliga gegen den SV Krefeld 72 II. Obwohl es bei Halbzeit nur 6:7 stand und das Spiel bis dahin ausgeglichen war, musste der Gastgeber nach etlichen Hinausstellungen sowie einem Totalverweis gegen Jörg Schwemmer die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Durch einen von Sebastian Bell sicher verwandelten 5-m-Strafwurf ging der SVW schon nach 40 Sekunden mit 1:0 in Führung und konnte sich in der Folgezeit gegen die schnellen Gäste gut verkaufen.

Krefeld ging in der sechsten Minute erstmals in Führung und verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Seitenwechsel.
Wie bereits in einigen Spielen vorher begann das Team von Trainer René Lang nach der Halbzeit völlig unkonzentriert und fing sich drei schnelle Kontertore. Auch eine Auszeit von Lang half nicht weiter. Zwar gelang Frank Behr mit seinem zweiten Treffer noch einmal der Anschluss, doch danach zog Krefeld Tor um Tor davon. Kurz vor der letzten Pause wurde Jörg Schwemmer nach einer Rangelei für den Rest des Spiels ausgeschlossen und die Westfalen mussten vier Minuten in Unterzahl spielen. Krefeld nutzte die Gelegenheit und kam mühelos zu weiteren Torerfolgen, sodass der Sieg letztlich auch in der Höhe verdient war.

Nächsten Mittwoch gastiert mit den Wasserfreunden Wuppertal wieder ein Team aus der oberen Tabellenhälfte im Südbad. Die Reserve vom SV Westfalen spielt am Sonntag gegen den Tabellenletzten SG Hagen/Vorhalle (15:00 Uhr, HB Mengede).

Autor:

Kommentieren