Der drohende Abstieg ist wohl nicht der Grund, dennoch will der Schweizer Nationalspieler David Degen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Saisonende verlassen.

Degen sieht seine Zukunft nicht in Gladbach

Coach bemängelt taktische Defizite

janat1
18. April 2007, 11:09 Uhr

Der drohende Abstieg ist wohl nicht der Grund, dennoch will der Schweizer Nationalspieler David Degen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach am Saisonende verlassen. "Nicht wegen der 2. Liga", sagte Degen der Rheinischen Post: "Wenn mich der Trainer auf die Tribüne setzt, ist die Botschaft klar: Er plant nicht mehr mit mir." Degens Vertrag läuft noch bis 2009 und gilt auch für die 2. Bundesliga, für eine festgeschriebene Ablösesumme von zwei Millionen Euro dürfte er aber vorzeitig gehen.

Der Mittelfeldspieler, der im Sommer 2006 vom FC Basel nach Gladbach gekommen war, hatte den größten Teil der Hinrunde wegen Verletzungen verpasst. Nachdem er zu Beginn der Rückrunde noch unter Jupp Heynckes auf dem Sprung ins Team war, kam er bei dessen Nachfolger Jos Luhukay kaum noch zum Einsatz. Der Coach bemängelt taktische Defizite beim 24-Jährigen, dessen Zwillingsbruder Philipp mit Borussia Dortmund ebenfalls gegen den Abstieg kämpft.

Autor: janat1

Kommentieren