Tifosi sollen AS Rom retten

beb
07. Juli 2004, 19:09 Uhr

Die Fans des AS Rom sollen eine Kapitalaufstockung zur finanziellen Rettung des Vereins und zur Abwendung des drohenden Lizenzentzuges unterzeichnen. Die Schulden der "Roma" belaufen sich auf 113 Millionen Euro.

Die fanatischen Tifosi sind derzeit die letzte Hoffnung des AS Rom. Das Management des italienischen Erstligist hat die Fans des Klubs aufgefordert, eine Kapitalaufstockung zur finanziellen Rettung des Vereins und zur Abwendung des drohenden Lizenzentzuges zu unterzeichnen. Mit einer Kapitalaufstockung um 150 Millionen Euro hofft der Klub, vor dem 12. Juli die Bilanzen doch noch in Ordnung bringen zu können. Eine Kommission des italienischen Fußballverbandes wird am 19. Juli die AS-Finanzen prüfen und bis 26. Juli entscheiden, ob die "Roma" die Lizenz erhalten wird.

Ein Foto des Starstürmers Francesco Totti wurde als Werbeplakat gewählt, um die Tifosi zur Unterzeichnung zu bewegen. "Wir wollen weiter nach den Sternen greifen", lautet das Motto der Kampagne. "Die Tifosi sind unsere Zukunft. Wir hoffen, dass sie weiter Vertrauen haben werden", sagte Rosella Sensi, Tochter des Klubchefs Franco Sensi.

Klubchef Sensi verkauft für die "Roma" Familienjuwelen

Der römische Klub, der seit 2000 an der Mailänder Börse notiert ist, schuldet dem italienischen Fiskus 113 Millionen Euro. Experten der Mailänder Wirtschaftszeitung Sole 24 Ore bezweifeln, dass die von Sensi eingeleitete Kapitalaufstockung erfolgreich sein wird. Um den Schuldenberg abzubauen, hatte Sensi in den vergangenen Tagen Familienjuwelen im Wert von über 200 Millionen Euro veräußert.

Autor: beb

Kommentieren