Trotz des mageren 1:0-Sieges gegen die Ukraine bleibt Frankreichs Nationaltrainer Jacques Santini im Hinblick auf die Euro in Portugal gelassen.

Santini: "Wir haben Moral gezeigt"

jt
07. Juni 2004, 17:18 Uhr

Trotz des mageren 1:0-Sieges gegen die Ukraine bleibt Frankreichs Nationaltrainer Jacques Santini im Hinblick auf die Euro in Portugal gelassen. "Wir sind noch nicht in Top-Form, aber haben Moral gezeigt."

Weiterhin gelassen zeigt sich Frankreichs Nationaltrainer Jacques Santini trotz des mageren 1:0 im Länderspiel gegen die Ukraine am Sonntagabend im Hinblick auf die EM in Portugal (12. Juni bis 4. Juli). "Es stimmt, wir sind noch nicht in Top-Form, aber was für mich wesentlicher ist: Wir haben Moral gezeigt. Wer zwei Minuten vor dem Abpfiff noch ein Tor schießt, beweist, dass mental alles in Ordnung ist." Das Siegtor hatte Welt-Fußballer Zinedine Zidane in der 88. Minute erzielt.

Zum Auftakt gegen England

Die Ukrainer waren mit einer extrem defensiven Taktik angetreten. Santini: "Ich glaube nicht, dass bei der Euro eine Mannschaft so spielen wird. Deshalb bleibe ich ganz gelassen. Wir wollen bis Sonntag alle Spieler auf dem gleichen Niveau haben, denn eine Europameisterschaft gewinnt sich nicht mit nur elf Spielern."

Titelverteidiger Frankreich trifft am Sonntag in Lissabon in der Gruppe C gleich auf England. Weitere Gegner sind die Schweiz und Kroatien. Bei Buchmacher Intertops in Salzburg ist die "Equipe Tricolore" Favorit auf den Gewinn des EM-Titels in Portugal. 40:10 lautet die Quote auf einen Sieg der Franzosen, dahinter folgen Italien (50:10), Gastgeber Portugal (70:10), Spanien (75:10), Niederlande (80:10) und England (100:10). Vize-Weltmeister Deutschland ist zur Quote von 140:10 nur Außenseiter.

Autor: jt

Kommentieren