Favoritensiege gab es am Sonntagabend in den ersten beiden Bundesliga-Halbfinals. Die Kassel Huskies gewannen gegen den EHC München mit 7:3, die Grizzly Adams Wolfsburg siegten mit 5:3 gegen die Kassel Huskies. Am Dienstag findet bereits Spiel zwei in beiden Serien statt.

ASSTEL Eishockey Liga: Play-off-Halbfinale, Spiel 1

Kassel und Wolfsburg gehen in Führung

01. April 2007, 22:33 Uhr

Favoritensiege gab es am Sonntagabend in den ersten beiden Bundesliga-Halbfinals. Die Kassel Huskies gewannen gegen den EHC München mit 7:3, die Grizzly Adams Wolfsburg siegten mit 5:3 gegen die Kassel Huskies. Am Dienstag findet bereits Spiel zwei in beiden Serien statt.

Kassel - München 7:3 Kurzen Prozess machten die Kassel Huskies vor 4.120 Zuschauern mit dem EHC München. Bereits nach dem ersten Drittel stand es nach Toren von McNeil (4.), Harney (11.), DelMonte (13.), Boisvert (19.) und Burym (22.) bei einem Gegentor von Robinson (16.) 5:1. Gerbig (33.) und erneut Del Monte (36.) schraubten dann im Mittelabschnitt das Ergebnis weiter nach oben. Erst im Schlussabschnitt betrieben die Gäste in Form von Kruck (52.) und Gyori (56.) Ergebniskosmetik.

Wolfsburg - Landshut 5:3 Wesentlich knapper war die Begegnung zwischen den Grizzly Adams Wolfsburg und den Landshut Cannibals. Die scheinbare sichere 3:1-Führung der Gastgeber nach Treffer von Wikström (12./15.) und Wietfeldt (13.) bei einem Gegentor durch Toupal (16.) war nach einem Doppelschlag der Gäste in der 29. und 30. Minute schon wieder dahin. Geipel und St. Croix hatten jeweils bei doppelter Überzahl ausgeglichen.

Lange freuen konnten sich die Cannibals darüber aber nicht. Bereits viereinhalb Minuten später besorgte Reiß die erneute Führung. In der 45. Minute machte Wikström mit seinem dritten Treffer alles klar. Die Begegnung verfolgten 3.046 Zuschauer.

Autor:

Kommentieren