Fortuna Düsseldorf hat seine Aufstiegs-Chance in der Fußball-Regionalliga Nord gewahrt. Zum Abschluss des 28. Spieltages setzte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Weidemann gegen den bisherigen Spitzenreiter VfB Lübeck 2:1 (2:1) durch und verkürzte den Rückstand zu einem Aufstiegsplatz wieder bis auf drei Zähler. Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Ahlen verpasste beim 1:1 (1:0) gegen Hertha BSC Berlin II die Chance, ebenfalls wertvollen Boden gut zu machen.

Düsseldorf wahrt Aufstiegs-Chance

Union Berlin mischt auch wieder vorne mit

28. März 2007, 20:49 Uhr

Fortuna Düsseldorf hat seine Aufstiegs-Chance in der Fußball-Regionalliga Nord gewahrt. Zum Abschluss des 28. Spieltages setzte sich die Mannschaft von Trainer Uwe Weidemann gegen den bisherigen Spitzenreiter VfB Lübeck 2:1 (2:1) durch und verkürzte den Rückstand zu einem Aufstiegsplatz wieder bis auf drei Zähler. Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Ahlen verpasste beim 1:1 (1:0) gegen Hertha BSC Berlin II die Chance, ebenfalls wertvollen Boden gut zu machen.

Dagegen schob sich der 1. FC Union Berlin dank des 3: 0 (0:0)-Sieges bei Schlusslicht Borussia Mönchengladbach II näher an die Spitzengruppe heran. Mit einem Doppelschlag (32./34.) sorgte Ahmet Cebe für die 2: 0-Führung der Düsseldorfer. Dennis Kruppke gelang nur noch der Anschlusstreffer kurz vor der Pause (43.). Während die Fortuna eine Negativ-Serie von fünf Spielen ohne Sieg beendete, kassierten die Lübecker ihre erste Niederlage seit der Amtsübernahme ihres neuen Trainers Uwe Erkenbrecher und fielen auf Platz vier zurück.

Hinter dem neuen Tabellenführer Hamburger SV II (45 Punkte), der nicht aufsteigen darf, rangieren jetzt der Wuppertaler SV Borussia (44) und der VfL Osnabrück (43) auf den beiden Aufstiegsplätzen. Lübeck trennt aber nur ein Tor von Osnabrück. Ahlen ging gegen die Hertha-Reserve durch das neunte Saisontor von Lars Toborg (8.) frühzeitig in Führung. Dem eingewechselten Assani Lukimya-Mulongoti gelang jedoch in der Schlussphase der Ausgleich (82.) für die stark abstiegsbedrohten Berliner, die in diesem Jahr weiter sieglos sind.

Daniel Schulz (53.), Karim Benyamina (66.), Daniel Teixeira (88.) trafen für Union Berlin in Gladbach. Die Borussia-Reserve steht bei elf Punkten Rückstand zum `rettenden Ufer´ vor dem direkten Wiederabstieg in die Oberliga. Union-Schlussmann Jan Glinker ist nun seit 479 Minuten ohne Gegentreffer.

Autor:

Kommentieren