Die blaue Baseballkappe verdeckte das wichtigsten Körperteil des Abends. Von der Stirn, mit der `Goldköpfchen´ Kevin Kuranyi die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim 2:1 (1: 0)-Triumph in Prag gegen den direkten Konkurrenten Tschechien mit seinen Länderspieltoren 16 und 17 so gut wie sicher zur EURO 2008 in der Schweiz und in Österreich geköpft hatte, war nichts zu sehen, als der Matchwinner nach dem Spiel einen wahren Interview-Marathon absolvieren musste. `Mir ist es egal, wer die die Tore schießt. Hauptsache die Mannschaft hat Erfolg. Wir haben heute eine großen Schritt Richtung EM-Endrunde gemacht´, sagte der Schalker, der nach der riesigen Enttäuschung über seine WM-Ausbootung 2006 von seinem persönlichen Sommermärchen träumen darf.

`Goldköpfchen´ Kuranyi schreibt eigenes Märchen`

Zweifacher Torschütze in Prag

25. März 2007, 11:21 Uhr

Die blaue Baseballkappe verdeckte das wichtigsten Körperteil des Abends. Von der Stirn, mit der `Goldköpfchen´ Kevin Kuranyi die deutsche Fußball-Nationalmannschaft beim 2:1 (1: 0)-Triumph in Prag gegen den direkten Konkurrenten Tschechien mit seinen Länderspieltoren 16 und 17 so gut wie sicher zur EURO 2008 in der Schweiz und in Österreich geköpft hatte, war nichts zu sehen, als der Matchwinner nach dem Spiel einen wahren Interview-Marathon absolvieren musste. `Mir ist es egal, wer die die Tore schießt. Hauptsache die Mannschaft hat Erfolg. Wir haben heute eine großen Schritt Richtung EM-Endrunde gemacht´, sagte der Schalker, der nach der riesigen Enttäuschung über seine WM-Ausbootung 2006 von seinem persönlichen Sommermärchen träumen darf.

`Mit Schalke deutscher Meister werden und dann mit der Nationalmannschaft frühzeitig die Fahrkarte zur EM lösen, das wäre natürlich ein Traum.´ Dem früheren Stuttgarter, der zwischenzeitlich auch mit seiner Rastafrisur für Aufsehen gesorgt hatte und in Prag nur wegen der Sperre von WM-Torjäger Miroslav Klose erste Wahl war, war es an diesem Abend auch ziemlich egal, dass sein Stürmerkollege Lukas Podolski das 1:0 in der 42. Minute für sich reklamiert hatte.

`Ich habe geköpft, mehr will ich nicht dazu sagen´, meinte der 25-Jährige, der nach Ansicht aller TV-Bilder auch den Treffer zugesprochen bekam. Dass die Europäische Fußball-Union (UEFA) nach dem Spiel in ihrer Statiski sogar Bastian Schweinsteiger als Torschützen nannte, machte zwar zunächst die Verwirrung perfekt, konnte die Freude Kuranyis, der in der 62. Minute zudem das 2:0 markierte, aber nicht stören. `Ich bin sehr glücklich und hoffe, dass ich auch am Mittwoch gegen Dänemark spiele, ich will immer spielen´, sagte der 37-malige Nationalspieler, der erst im vergangenen Monat beim 3:1 gegen die Schweiz nicht nur wegen seines Treffers ein ein starkes Comeback im DFB-Trikot gefeiert hatte. `Kuranyi hat bewiesen, dass er zurecht wieder dabei ist und entscheidenden Tore schießen kann´, lobte denn auch Bundestrainer Joachim Löw den Mann des Abends, `es ist schön, dass mir solche Alternativen zur Verfügung stehen´. Auch Nationalmannschaftsmanager und Ex-Torjäger Oliver Bierhoff schwärmte in höchsten Tönen von Kuranyi:

`Wie er sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in das Spiel gebissen hat, spricht für seine Moral. Er hat sich mit seinem Engagement die Tore verdient. Das war eine beeindruckende Leistungen, mit der er sich für weitere Einsätze empfohlen hat.´ In diese Lobeshymnen stimmten auch Kuranyis Mitspieler ein. `Kevin hat fantastisch gespielt. Er war immer anspielbar. Er hat gezeigt, dass er nicht nur darum kämpft, Stürmer Nummer drei zu sein´, sagte Kapitän Michael Ballack. Und auch Torsten Frings sagte: `Er hat sehr gut gearbeitet und war dann zu Stelle, als er gebraucht wurde.´ Der zweifache Torschütze freute sich zwar über so viel Komplimente, vermied es aber, Ansprüche zu formulieren.

`Ich spiele nicht gegen Kollegen, sondern immer nur gegen den Gegner.´ Und da hat er bereits einen neuen im Auge. `Am nächsten Samstag will ich mich in München ebenfalls freuen.´ Denn dann spielt Kuranyi mit dem Tabellenführer bei Rekordmeister und Titelverteidiger Bayern München. Nach 412 torlosen Minuten in der Bundesliga will der bislang beste Schalker Torschütze in dieser Saison auch mal wieder in der Meisterschaft ein Erfolgserlebnis feiern. Reichlich Selbstvertrauen hat sich Kevin Kuranyi bei der DFB-Auswahl geholt.

Autor:

Kommentieren