WANNE: Koppmann will Durchmischung, Elf bleiben

"TSG darf sich nicht mehr viel leisten!"

tr
17. März 2007, 19:58 Uhr

"Die letzten drei Aufeinandertreffen haben wir immer 2:1 gewonnen, es ging extrem kampfbetont zur Sache", freut sich Wannes Trainer Willi Koppmann auf den heutigen Vergleich mit dem TuS Erndtebrück. Da spielt es trotz der guten Vorzeichen dem Coach auch in die Karten, dass die Vertragsgespräche zum Großteil abgehalten wurden.

Die Cimsit-Brüder Hakan und Fatih, Yasin Ekici, Tarik Kara, Yusuf Kocakaya, Damian Kolodziej, Jörg Nowaczyk, Franko Pepe, Pascal Sickel und Jens Wolf haben für die neue Spielzeit unterschrieben, zudem verfügt Benjamin Reis noch über einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2008.

"Unser Sportlicher Leiter Jörg Kowalski ist noch eine Woche im Urlaub, deshalb ruhen die Verhandlungen", berichtet Koppmann. "Aber wir haben es auch nicht mehr eilig, denn das Gerüst steht. Der Rest wird Ende März oder Anfang April geklärt." Über Neuzugänge hat sich der Teamchef auch schon seine Gedanken gemacht und ist zu folgendem Schluss gekommen: "Wir brauchen eine Durchmischung, deshalb werden wir drei, vier Neue holen."

Apropos Zahlenspiel. Auch Koppmann redet beim Titelrennen von einem klaren Vierkampf zwischen der TSG Sprockhövel, Vorwärts Kornharpen, Germania Gladbeck und seinem DSC. "Die TSG darf sich nach ihren beiden Remis nicht mehr viel leisten, sonst haben sie schon jetzt mehr Punkte abgegeben als in der gesamten Hinserie", macht Koppmann deutlich: "Jetzt müssen wir aber auch nachlegen, wenn wir weiter Richtung Meisterschaft schielen wollen. Dafür muss die Elf allerdings auch mehr investieren. Rot-Weiss Ahlen scheint sich wohl in der Regionalliga zu behaupten, deshalb würde der zweite Platz wahrscheinlich auch noch ausreichen. Diese Chance wollen wir nutzen."

Doch Koppmann weiß auch, dass sich seine Mannschaft nicht zu sehr mit dem Aufstieg beschäftigen darf: "Wir haben in den letzten Wochen wohl zu viel auf die Tabelle geschaut, deshalb dürfen wir dies nicht mehr tun, sondern müssen einfach unser Ding durchziehen." Am besten schon heute. Koppmann: "Wir haben die leichte Schwächephase überwunden und ein Heimspiel. Zudem helfen uns nur drei Punkte weiter. Also ran."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren