Während Jens Lehmann bereits am Ostersonntag durch seine Paraden die Serie von Arsenal London rettete, glänzte U21-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger beim 3:2-Sieg von Aston Villa gegen Chelsea als Torschütze.

Hitzlsperger trifft gegen Chelsea, Lehmann stark

jso
12. April 2004, 18:53 Uhr

Während Jens Lehmann bereits am Ostersonntag durch seine Paraden die Serie von Arsenal London rettete, glänzte U21-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger beim 3:2-Sieg von Aston Villa gegen Chelsea als Torschütze.

Arsenal London ist nicht zuletzt dank Jens Lehmann einem Platz in Englands Fußball-Geschichtsbüchern fast sicher. Der nach dem Aus in der Champions League und im FA-Cup kritisierte deutsche Nationaltorwart rettete den "Gunners" am Ostersonntag bei Newcastle United ein 0:0 und stärkte zugleich seine eigene Position. Arsenal blieb auch in der 32. Partie der Premier League ungeschlagen und ist noch sechs Spiele davon entfernt, als erstes Team nach den "Unbezwingbaren" von Preston North End 1888-89 die Saison ohne Niederlage zu beenden.

Chelsea patzt bei Aston Villa

Am Montag durften die "Gunners" dann noch einmal jubeln, denn Verfolger Chelsea London patzte bei Aston Villa mit 2:3. Für die Gastgeber erzielte der deutsche U21-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger vier Minuten nach der Pause das zwischenzeitliche 2:1 gegen den Champions-League-Halbfinalisten aus London, für den Robert Huth 90 Minuten im Einsatz war.

Chelsea hat mit 71 Zählern nun sieben Punkte Rückstand auf Arsenal (78) und bereits eine Partie mehr ausgetragen. Titelverteidiger Manchester United (65), der am Dienstag gegen Leicester City (mit Steffen Freund) spielt, kann bei zwei Spielen weniger als Chelsea den "Blauen" sogar noch Platz zwei und damit die direkte Qualifikation für die europäische Königsklasse streitig machen.

"Arsenal ist einfach nicht zu schlagen"

An der Spitze ziehen die "Gunners" aber einsam ihre Kreise. "Arsenal ist einfach nicht zu schlagen. Ich denke, sie werden es schaffen, Geschichte zu schreiben", meinte Newcastles Teammanager Sir Bobby Robson beinahe ehrfürchtig. Das Unentschieden beim Tabellen-Fünften war auch ein Verdienst von Lehmann, dem knapp eine Woche zuvor beim Scheitern in der "Königsklasse" gegen den Stadtrivalen FC Chelsea noch heftige Kritik entgegen geschlagen war. In der ersten Halbzeit entschärfte der frühere Bundesliga-Keeper von Schalke 04 und Borussia Dortmund einen Schuss von Craig Bellamy in glänzender Manier und bewahrte Arsenal vor dem Ende der Serie.

Rückschlag für Liverpool

Einen Rückschlag im Kampf um einen Champions-League-Platz erlebte der FC Liverpool. Der Rekordmeister verlor mit Dietmar Hamann an der heimischen Anfield Road 0:1 gegen Charlton Athletic und verpasste die Chance, sich als Vierter um drei Punkte von Newcastle abzusetzen. Manchester City holte mit Michael Tarnat beim 1:1 bei den Tottenham Hotspur einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Christian Ziege fehlte der "Spurs" wegen einer Verletzung.

Autor: jso

Kommentieren