Trotz einer 2:3-Niederlage gegen Sisley Treviso ist der VfB Friedrichshafen ins Final-Four-Turnier der Volleyball-Champions-League eingezogen. Der deutsche Meister profitierte dabei vom 3:0-Sieg im Hinspiel.

Friedrichshafen zieht ins Final Four ein

Vierte Teilnahme

janat1
13. März 2007, 22:50 Uhr

Trotz einer 2:3-Niederlage gegen Sisley Treviso ist der VfB Friedrichshafen ins Final-Four-Turnier der Volleyball-Champions-League eingezogen. Der deutsche Meister profitierte dabei vom 3:0-Sieg im Hinspiel.

Zum vierten Mal in seiner Vereinsgeschichte hat der deutsche Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen den Sprung ins Final-Four-Turnier der Volleyball-Champions-League geschafft. Die gerade erneut zum deutschen Pokalsieger gekürte Truppe von Trainer Stelian Moculescu verlor zwar gegen Sisley Treviso mit 2:3 (25:14, 22:25, 20:25, 25:23, 10:15), erreichte aber nach dem 3:0-Heimsieg dennoch die Endrunde des wichtigsten Volleyball-Europacups am 31. März/1. April in Moskau. Dort trifft der VfB zunächst im Halbfinale auf den Sieger aus Lube Macerata/Italien gegen Knack Roeselare/Belgien (Hinspiel 3:0). Das andere Vorschlussrundenspiel bestreiten Gastgeber Dynamo Moskau und VB Tours aus Frankreich.
Friedrichshafen stand bisher dreimal (1999, 2000 und 2005) in der Endrunde der Volleyball-"Königsklasse" und schaffte mit dem zweiten Platz 2000 den bislang größten Triumph der Vereinsgeschichte.

Autor: janat1

Kommentieren