Aufatmen im deutschen Lager: Medaillen-Hoffnung Anni Friesinger wird nach überstandener Erkältung am Sonntag bei der Eisschnelllauf-WM in Salt Lake City über 1000m ins Rennen gehen können

Friesinger gibt Grünes Licht für die 1000m

Hoffen auf zehnte Goldmedaille

cleu1
10. März 2007, 20:54 Uhr

Aufatmen im deutschen Lager: Medaillen-Hoffnung Anni Friesinger wird nach überstandener Erkältung am Sonntag bei der Eisschnelllauf-WM in Salt Lake City über 1000m ins Rennen gehen können

Drei Tage nach dem Verzicht auf die 1500m wird Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger nach einem überstandenen Infekt bei der Einzelstrecken-WM in Salt Lake City am Sonnntagabend (19.00 Uhr MEZ) im 1000m-Rennen definitiv an den Start gehen. Das bestätigte Damen-Bundestrainer Markus Eicher am Samstag.

Die 30 Jahre alte Sprint-Weltmeisterin, die mittlerweile wieder voll im Training steht, hatte wegen der schweren Erkältung ihre Teilnahme über die 1500m am Donnerstag absagen müssen und war bereits am vergangenen Wochenende beim Weltcup-Finale in Calgary nicht am Start gewesen. Über die 1000m gehört die Inzellerin zu den Favoritinnen. Sie hofft auf ihre insgesamt zehnte Goldmedaille bei Einzelstrecken-Titelkämpfen.

Autor: cleu1

Kommentieren