Zehn Siege und neun Niederlagen, nach gutem Start ist die Warendorfer SU gegen Ende der Hinrunde in das Niemandsland der Tabelle abgerutscht. Zuletzt holte sich die Elf von Heinz Goldmann nach dem 1:2 in Wiescherhöfen auch die drei Punkte im Nachholspiel beim SC Lippetal. Der überzeugenden Vorstellung gegen das eine Kellerkind folgte jedoch am letzten Sonntag eine enttäuschende gegen das nächste.

Bezirksliga 9: 23. Spieltag, Expertentipp von Herbert Beermann (Seniorenobmann Warendorfer SU)

"Im Zweifelsfall der Zweiten helfen"

09. März 2007, 19:38 Uhr

Zehn Siege und neun Niederlagen, nach gutem Start ist die Warendorfer SU gegen Ende der Hinrunde in das Niemandsland der Tabelle abgerutscht. Zuletzt holte sich die Elf von Heinz Goldmann nach dem 1:2 in Wiescherhöfen auch die drei Punkte im Nachholspiel beim SC Lippetal. Der überzeugenden Vorstellung gegen das eine Kellerkind folgte jedoch am letzten Sonntag eine enttäuschende gegen das nächste.

"Wir waren total überrascht", berichtete der Seniorenobmann Herbert Beermann angesichts der deftigen 0:4-Klatsche gegen Hoetmar. "Zwar hat unser Kapitän gefehlt, aber so darf man sich trotzdem nicht präsentieren", meint der 51-Jährige rückblickend angesichts der höchsten Saisonniederlage.

Trotz des Dämpfers ist Beermann optimistisch, was das Heimspiel gegen Westfalia Rhynern II, das Maß aller Dinge in der Bezirksliga 9, betrifft: "Klar, sage ich als Obmann, dass wir das gewinnen." Die laufende Saison können die Münsterländer im Prinzip ad acta legen. "Nach oben geht nicht mehr viel, wir wollen trotzdem noch so viele Punkte wie möglich holen. Im Zweifelsfall ist es aber egal, welchen Platz wir im Tabellenmittelfeld belegen, da ist wichtiger, dass die zweite Mannschaft im Abstiegskampf der A-Liga unterstützt wird."

Den 23. Spieltag tippt Herbert Beermann (Seniorenobmann Warendorfer SU):

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren