Ungewöhnliche, aber glimpfliche Strafe für Mark van Bommel: Der niederländische Mittelfeldspieler von Bayern München wurde von der Europäischen Fußball-Union UEFA wegen `unsportlichen Verhaltens´ im Champions-League-Spiel bei Real Madrid vor einer Woche für ein Spiel gesperrt.

Ungewöhnliche Strafe für van Bommel

Im Rückspiel dabei

sid
28. Februar 2007, 19:52 Uhr

Ungewöhnliche, aber glimpfliche Strafe für Mark van Bommel: Der niederländische Mittelfeldspieler von Bayern München wurde von der Europäischen Fußball-Union UEFA wegen `unsportlichen Verhaltens´ im Champions-League-Spiel bei Real Madrid vor einer Woche für ein Spiel gesperrt.

Die Sperre ist jedoch für ein Jahr auf Bewährung ausgesetzt, van Bommel steht dem deutschen Rekordmeister somit im Rückspiel gegen Madrid am 7. März zur Verfügung. Zudem muss der 29-Jährige eine Geldstrafe in Höhe von 6200 Euro bezahlen und sich laut einer UEFA-Mitteilung dafür bereithalten, bei einem noch zu benennenden Junioren-Turnier im Laufe dieses Jahres für den Fairplay-Gedanken zu werben.

Der ehemalige Spieler des FC Barcelona hatte gegen die `Königlichen´ in der 88. Minute das Anschlusstor der Bayern zum 2:3 erzielt und seinen Treffer mit einer obszönen Geste in Richtung Real-Fanblock gefeiert. Er entschuldigte sich zwar via TV für seine Reaktion, allerdings wurde in Spanien eine Bestrafung des Ex-Nationalspielers gefordert.

Autor: sid

Kommentieren