Der brasilianische Superstar Ronaldinho ist nach der harschen Kritik an seinem angeblichen Übergewicht in die Offensive gegangen. Im Anschluss an den 3:0-Heimsieg gegen Athletic Bilbao am Sonntagabend entblößte der 26 Jahre alte Ausnahmespieler vor 68.000 Zuschauern im Stadion Nou Camp ganz bewusst seinen Oberkörper.

Ronaldinho zeigt nackten Oberkörper

"Ich habe nichts zu verstecken"

26. Februar 2007, 15:44 Uhr

Der brasilianische Superstar Ronaldinho ist nach der harschen Kritik an seinem angeblichen Übergewicht in die Offensive gegangen. Im Anschluss an den 3:0-Heimsieg gegen Athletic Bilbao am Sonntagabend entblößte der 26 Jahre alte Ausnahmespieler vor 68.000 Zuschauern im Stadion Nou Camp ganz bewusst seinen Oberkörper.

`Ich habe nichts zu verstecken´, rief der Weltmeister von 2002 Reportern entgegen und reagierte damit auf die Kummerspeck-Fotos der vergangenen Woche: `Zuletzt wurden Fotos von mir veröffentlicht, die aussagten, ich sei fett. Aber ich fühle mich gut. Ich achte auf meine Figur und bin in bester Form. Alles, was Negatives über mich gesagt wurde, spornt mich zusätzlich an.´ Nach der 1:2-Niederlage im Heimspiel der Champions League gegen den FC Liverpool in der vergangenen Woche hatten mehrere spanische Zeitungen Bilder des nackten Oberkörpers von Ronaldinho aus den Jahren 2003 und 2007 gegenübergestellt, um so zu dokumentieren, dass sich auf den Hüften des Superstars Fettpölsterchen angesammelt haben.

Er sei nicht mehr so `explosiv und antrittsschnell´, hieß es in den Gazetten. Im Ligaspiel des Tabellenführers war Ronaldino an der Entstehung des zweiten Tores durch Xavi beteiligt. Zum dritten Tor des genesenen Kameruners Samuel Eto´o lieferte er die Vorlage, ehe er selbst mit einem Schuss ans Tor-Gehäuse seinen 16. Ligatreffer knapp verpasste. Eto´o rechtfertigte derweil mit seinem Treffer nach rund fünfmonatiger Verletzungspause seine Rückkehr in die Anfangsformation. `Es war an der Zeit für mich zu spielen, denn einige Male war ich schon bereit, konnte aber nicht spielen´, sagte der dreimalige afrikanische Fußballer des Jahres und erinnerte damit an die Nichtberücksichtigung durch Trainer Frank Rijkaard.

Der Niederländer hat den Zwist mit Eto´o aber offenbar abgehakt. `Ich freue mich sehr für Samuel, er ist in einer guten Verfassung´, lobte der Coach. Die spanischen Zeitungen gingen sogar noch weiter. `Eto´o kehrt zurück und verändert die Liga´, schrieb Marca. `Eto´o bringt den Traum zurück´, befand Sport.

Autor:

Kommentieren