Der SV Kupferdreh hat eine ereignisreiche Woche hinter sich. Nachdem man sich erst von den Spielern Sebastian Brack und Peter Vrkic getrennt hatte, wurde nun auch die Entlassung von Trainer Ralf vom Dorp bekannt gegeben.

KUPFERDREH: In den nächsten Tagen neuer Trainer

15. Oktober 2006, 12:00 Uhr

Der SV Kupferdreh hat eine ereignisreiche Woche hinter sich. Nachdem man sich erst von den Spielern Sebastian Brack und Peter Vrkic getrennt hatte, wurde nun auch die Entlassung von Trainer Ralf vom Dorp bekannt gegeben.

Der SV Kupferdreh hat eine ereignisreiche Woche hinter sich. Nachdem man sich erst von den Spielern Sebastian Brack und Peter Vrkic getrennt hatte, wurde nun auch die Entlassung von Trainer Ralf vom Dorp bekannt gegeben. "Zur Begründung möchte der Verein noch keine Stellungnahme abgeben", erklärt Kupferdrehs Fußballobmann Uwe Behler.

Klar ist jedoch, dass man beim SVK sowohl mit dem bisherigen Saisonverlauf als auch mit den Unruhen in der Mannschaft, die auch an die Öffentlichkeit getragen wurden, nicht zufrieden sein kann. Abseits der Querelen wird aber weiterhin Fußball gespielt, und zwar am heutigen Sonntag, wenn man zum TSV Ronsdorf reisen muss. Dann wird Hans-Jürgen Ketteltasche, der auch unter der Woche das Training leitete, in Zusammenarbeit mit dem Coach der zweiten Mannschaft Peter Prinz an der Linie das Zepter schwingen. "Wichtig ist, dass wir uns als Einheit präsentieren", betont Ketteltasche, der allerdings kein Hehl daraus macht, dass die Stimmung in der Mannschaft eher gedrückt ist: "Es herrscht natürlich ein wenig die Unsicherheit, weil keiner so richtig weiß, wie es weitergeht." Dennoch erhofft sich der Interims-Coach vor allem einen Aspekt: "Die Jungs sollen kämpfen. Über diese Schiene können wir in Ronsdorf etwas holen. Zudem müssen wir endlich mal unsere individuellen Fehler abstellen, denn schon in den vergangenen Partien waren wir oft gleichwertig, haben aber den Gegner selbst zu Toren verholfen."

Bei dem Vorhaben, aus Ronsdorf nicht mit leeren Händen nach Hause zu kommen, fehlen Ketteltasche Torwart Alexander Perez (Rotgesperrt), für den der Keeper der Reserve Sven Kaltenpoth, das Gehäuse hüten wird, und der Langzeitverletzte Güven Örnek. Außerdem sind auch Marcel Berger und Christian Ebner angeschlagen.

Neben den beiden suspendierten Akteuren und dem entlassenen Linienchef wird auch der bisherige vom Dorp-Assistent und Defensivspieler Frank Schneider nicht mehr dem SV Kupferdreh angehören. "Ich habe dem Verein mitgeteilt, dass ich sowohl als Trainer als auch als Spieler nicht mehr zur Verfügung stehe. Ralf und ich haben alle Entscheidungen gemeinsam getroffen und ich werde jetzt ohne ihn nicht weitermachen."
Das muss allerdings die Mannschaft, die sich heute in Ronsdorf aus der Krise schießen will. "Wir erwarten von unserem Team, dass es ein Zeichen setzt", fordert Behler, der sich mit einigen Vorstandskollegen in der kommenden Woche auf Trainersuche begibt. "Am Montag werden die ersten Gespräche geführt. Wir hoffen, dass wir im Laufe der nächsten Tage einen neuen Mann auf der Bank vorstellen können."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren