Hallo Marius Biskupek, was erwarten Sie als Angreifer der Tgd. Essen-West für das heutige Spiel gegen den Top-Favoriten SpVg. Radevormwald?

Nachgefragt bei Tgd.Essen-West Stürmer Marius Biskupek.

03. September 2006, 09:15 Uhr

Hallo Marius Biskupek, was erwarten Sie als Angreifer der Tgd. Essen-West für das heutige Spiel gegen den Top-Favoriten SpVg. Radevormwald?

Hallo Marius Biskupek, was erwarten Sie als Angreifer der Tgd. Essen-West für das heutige Spiel gegen den Top-Favoriten SpVg. Radevormwald?

Rade ist ohnehin eine klasse Mannschaft und jetzt haben sie auch noch unter der Woche im Pokal den Regionalligisten Gladbach II heruasgeworfen. Das gibt ihnen wohl zusätzlichen Schub. Für uns wird es der absolute Hammer.

Was rechnen Sie sich für Chancen aus?

Unser größtes Plus ist der Untergrund. Wir spielen auf Asche und das kommt den spielerisch starken Mannschaften nicht so zugute. Denn es ist fighten angesagt, wir müssen uns den Arsch aufreißen. Unsere einzige Chance ist es, dass wir sie kaputtkämpfen.

War der Sieg beim SV Kupferdreh doppelt wichtig, wenn man nun gegen Radevormwald antreten muss?

Natürlich. Wenn wir jetzt mit einem Zähler auf dem Konto in diese Partie gehen müssten, wäre das doch fatal. Denn schließlich sind wir ganz eindeutig in der Außenseiterrolle. Aber wenn wir hinten gut stehen und vorne irgendwie ein Törchen schießen, ist doch alles drin.

Wo geht es in diesem Jahr für Ihr Team hin?

Wenn wir wirklich gegen Radevormwald verlieren sollten, stehen wir zwar in der unteren Tabellenregion, doch wir werden mit unserer Truppe nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Aber dafür müssen wir nach dem holprigen Start nun auch aus dem Quark kommen.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren