Es gibt nicht viele Landesliga-Clubs, die einen Neuzugang aus der Oberliga vorweisen können. Bei der Tgd. Essen-West ist dies der Fall, denn Cemal Kelle vom VfB Speldorf wird in der kommenden Saison das blau-weiße Trikot überstreifen.

ESSEN-WEST: Hoffnung auf Oberliga-Zugang Kelle

kru
08. August 2006, 14:01 Uhr

Es gibt nicht viele Landesliga-Clubs, die einen Neuzugang aus der Oberliga vorweisen können. Bei der Tgd. Essen-West ist dies der Fall, denn Cemal Kelle vom VfB Speldorf wird in der kommenden Saison das blau-weiße Trikot überstreifen.

Es gibt nicht viele Landesliga-Clubs, die einen Neuzugang aus der Oberliga vorweisen können. Bei der Tgd. Essen-West ist dies der Fall, denn Cemal Kelle vom VfB Speldorf wird in der kommenden Saison das blau-weiße Trikot überstreifen. "Er muss zwar noch ein wenig zulegen, aber ich gehe davon aus, dass er uns in der Offensive weiterbringen wird", erklärt Tgd.-Coach Thomas Gleis, der genau in diesem Mannschaftsbereich die Stärke seines Teams sieht: "Wir haben mit Kelle, der auf jeden Fall für 15 Treffer gut ist, und Jamal Fechtali, der im letzten Jahr 26 Tore gemacht hat, natürlich einiges zu bieten." Doch nicht nur von diesen Knipsern erhofft sich der Trainer einiges: "Wir haben auch noch Marius Biskupek und Cem Bicakcioglu in der Hinterhand, die ebenfalls in die Bresche springen können."
Also kann man von der Abteilung Attacke der Essener einiges erwarten. Wie von Thomas Förster, der in den Planungen von Gleis eine wichtige Rolle spielt: "Er ist eine absolute Führungspersönlichkeit. Wenn er nach seiner Kreuzbanddehnung in zwei bis vier Wochen wieder dabei ist, wird er die Kommandos geben. 'Kalla' ist einfach vom Naturell her für solch eine Aufgabe geschaffen." Wo man automatisch bei der Hintermannschaft ist. "Wenn alle Mann beisammen sind, haben wir eine passable Verteidigung", ist sich der Linienchef sicher, der klare Ziele vor Augen hat: "Wir wollen am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz stehen. Es war schon oft so, dass wir aus einer anfangs durchschnittlichen Mannschaft eine gute geformt haben." Zusatz von Gleis: "Wir haben einfach nicht die finanziellen Mittel von Radevormwald oder Remscheid." Umso erstaunlicher, dass die Truppe in der vergangenen Spielzeit direkt hinter den Top-Teams am Anfang des Verfolgerfeldes positioniert war. Gleis' Rückblick: "Das war wirklich ein klasse Rang. Unmittelbar hinter den Großen zu sein, war für uns toll."
Um so eine Runde zu wiederholen, müsste man sofort einen guten Start hinlegen. "Es ist nicht einfach, bei einem Aufsteiger beginnen zu müssen, denn Schonnebeck ist ebenfalls ein Verein, hinter dem einiges hintersteckt. Das wird sofort eine schwierige Aufgabe", rechnet der Coach nicht mit einem Schongang zum Auftakt.

Adresse: Haedenkampstr. 72, 45143 Essen, Telefon: 0201/640404, Internet: www.tgd-essen-west.de , Stadion: Haedenkampstraße
Tor: Issam Said (FC Kray), Martin Trener Abwehr: Matijas Derek, Thomas Förster, Nils Kretschmar, Daniel Wawerek Mittelfeld: Deniz Cagimda (VfB Frohnhausen), Mike Fuchs (eig. Jugend), Tim Grella, Michael Kalusche, Timm Kontny, Alexander Kothe, Metin Kus (SC Türkiyemspor), Sam Moosariparambil, Robert Pijowczyk (eig. Jugend), Dennis Prangenberg, Alaadin Yilmaz (Spfr. Altenessen 18) Angriff: Cem Bicakcioglu (Spfr. Altenessen 18), Gökhan Bilen, Marius Biskupek (SuS Haarzopf), Jamal Fechtali, Cemal Kelle (VfB Speldorf), Sertan Malca (Vogelheimer SV) Abgänge: Heiko Bias (SV Kray 04), Janus Briks (Ziel unbekannt), Marco Günther (Studium), Sascha Schnecker (Tura 88 Duisburg), Mark Theisen (Spfr. Altenessen 18), Volka Yilmaz (Ziel unbekannt), Lars Zabinski (SV Kray 04)
Trainer: Thomas Gleis

Autor: kru

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren