Während andere Vereine die Sommerpause zur Regeneration nutzten, musste in Kettwig geschufftet werden.

KETTWIG: Ruhrarena erstrahlt in neuem Glanz

tr
30. Juni 2006, 09:14 Uhr

Während andere Vereine die Sommerpause zur Regeneration nutzten, musste in Kettwig geschufftet werden.

Während andere Vereine die Sommerpause zur Regeneration nutzten, musste in Kettwig geschufftet werden. "Wir haben die Ruhrarena völlig neu gestaltet", berichtet FSV-"Boss" Jöran Steinsiek. Gemeint: Das Clubheim wurde erst einmal in Vereinshand zurück geholt, um es dann in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. "Wir sind zum Glück schnell aus dem Pachtvertrag heraus gekommen, jetzt gehört die Kneipe wieder uns", leuchten die Augen Steinsieks.
Dieser Schritt hat sich während der WM schon ausgezahlt, denn an der Sportanlage brennt während der Partien der Baum. "Bei den Deutschland-Spielen ist die größte Party, aber auch sonst herrscht Ramba Zamba bei uns", ist Steinsiek mit dem Aufbau der Großbildleinwand zufrieden. "Wir verfolgen nicht mehr das alte Gaststättenkonzept, sondern wir machen eine echte Sportsbar aus unseren Räumlichkeiten. Wir haben alles umgebaut und verfügen jetzt über ein modernes Ambiente."
Welches auch bei den Akteuren großen Anklang findet. Denn seit dem 19. Juni bittet Trainer Karl Weiß seine Elf regelmäßig auf den Platz. Am morgigen Freitag setzt sich der FSV-Tross Richtung Nordhorn bei Lage in Bewegung. Steinsiek: "Bis Sonntag werden die Jungs richtig schwitzen, denn das Trainingslager soll schließlich keine Erholung sein."

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren