Verbandsliga (NR): 3. Spieltag, Vorschau

RWE II setzt zum Sprung an die Tabellenspitze an

pz
26. August 2006, 14:15 Uhr

Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage für die Zweitvertretungen der Revierklubs vor dem dritten Spieltag der Verbandsliga Niederrhein kaum sein. Während Rot-Weiss Essen II glänzend in die Spielzeit startete, zwei Mal siegte und so von Rang zwei der Tabelle grüßt, schrieb Rot-Weiß Oberhausen II bisher ausschließlich negative Schlagzeilen.

Zwei Mal trat das Team von Coach Günter Abel bisher an, zwei Mal verließen die Oberhausener als Verlierer den Platz. Ärger machten zudem die Fans, die bei der letzten Auswärtsniederlage in Wülfrath den Platz stürmten und so einen Polizei-Einsatz provozierten. Nun am dritten Spieltag wollen die "Kleeblätter" die Trendwende schaffen. Beim VfL Rhede müssen die ersten Punkte her, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden.

Ganz anders sieht es indes bei Rot-Weiß Essen II aus. 3:0 Tore und 6 Punkte konnte der Aufsteiger in den ersten beiden Spielen sammeln und bestätigte damit seine hervorragende Frühform aus der Vorbereitung. An diesem Spieltag ist nun Mitaufsteiger SF Baumberg an der Seumannstraße zu Gast. Mit einem Sieg könnte dabei das Team von Trainer Michael Kulm den Sprung an die Tabellenspitze schaffen. Vorausgesetzt der bisherige Leader Fortuna Düsseldorf II patzt zu Hause gegen den 1. FC Viersen.

Angst haben die Essener vor dem Gast allerdings kaum, schließlich präsentierte sich die Defensive der Essener bisher in blendender Verfassung und sollte so auch der starken Offensive der Baumbacher standhalten. Zumal mit Daniel Masuch aus dem Profikader, der wohl beste Keeper der gesamten Liga, erneut das Gehäuse der Essener hüten wird.

Ebenfalls ein Heimspiel hat der zweite Essener Verbandsligist, der FSV Kettwig, an diesem Spieltag. Das Team von der Ruhrtalstraße empfängt die "Hamborner Löwen" zum Revierderby. Dabei wollen die Mannen von Karl Weiß die guten Eindrücke aus den ersten beiden Spielen bestätigen. Mit vier Punkten belegt der Vorjahresneunte derzeit den fünften Rang. Und obwohl Andres Broscheit den Kettwigern fehlen wird, gab Coach Weiß zu Protokoll, "guter Dinge " vor dem Derby zu sein. Nach zwei Unentschieden gegen Hamborn im Vorjahr erwarte er nun einen Sieg seiner Elf.

Anders sieht dies aber auch bei Hamborn 07 nicht aus. Der Sieg am ersten Spieltag hat dem Team von Coach Stephan Küsters Mut gemacht. Daran konnte auch die Niederlage gegen RW Essen II vor Wochenfrist nichts ändern. Und auch die personelle Lage macht den Mannen aus dem Duisburger Norden vor dem Derby Mut. "Alle Mann an Bord" konnten die schwarz-gelben vermelden. Die zuletzt angeschlagenen Engin Vural, Alexander Scheelen und Richard Zander stehen für einen Einsatz auf Kettwigs Asche bereit.

Autor: pz

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren