Die dunkle Jahreszeit spiegelt auch die sportliche Situation in Hamborn wieder. Nur ein Punkt trennt die

HAMBORN - Gute Zeiten, schlechte Zeiten

24. November 2004, 11:35 Uhr

Die dunkle Jahreszeit spiegelt auch die sportliche Situation in Hamborn wieder. Nur ein Punkt trennt die "Löwen" von einem Abstiegsplatz. Was im "Holtkamp" zu Serien-Beginn wie ein Märchen begann, ist mittlerweile nur noch Utopie.

Die dunkle Jahreszeit spiegelt auch die sportliche Situation in Hamborn wieder. Nur ein Punkt trennt die "Löwen" von einem Abstiegsplatz. Was im "Holtkamp" zu Serien-Beginn wie ein Märchen begann, ist mittlerweile nur noch Utopie. Es war sogar die Rede, den VfB Homberg als Duisburgs Nummer zwei im Fußball abzulösen. Doch nach 13 Spielen muss 07 erkennen, dass erneut nur ein Platz im Mittelfeld das höchste der Gefühle ist. Um diesen Missstand auch den Kickern klar zu machen, hat Coach Ingmar Putz unter der Woche Klartext geredet. "Sachlich aber direkt", skizziert der 35-Jährige seinen 60-minütigen Monolog. "Als ich nach Hause kam, hat mich meine Frau Katja gefragt, was sie tun muss, damit ich auch einmal solange mit ihr spreche", kann Putz mittlerweile wieder lächeln.

In der momentan schweren Lage sind Katja und Tochter Lina der Ruhepol für den Ex-Profi. "Beide geben mir Kraft", kann sich Putz über ein intaktes Familienleben freuen. "Katja hat meine guten und schlechten Zeiten mitgemacht. Sie hat absolutes Verständnis für mich Fußballverrückten."

Denn auch beruflich steht das runde Leder im Vordergrund. Putz führt zusammen mit Geschäftspartner Ernst Schneider und Münsters Publikumsliebling Stefan Küsters die Sportgeschäft-Kette "P+S Teamsport". Putz erinnert sich: "Als ich vor Jahren aus Meppen kam, habe ich erst mein Abi nachgeholt, mich dann selbstständig gemacht. Ernst hatte ein Ladenlokal frei stehen, mir die Basis geliefert." Mittlerweile betreibt das Trio drei Filialen. Putz in Duisburg, Küsters in Münster und vor zwei Monaten wurde ein Geschäft in Grefrath eröffnet worden. "Wir hatten Waren übrig, dort musste ein Laden Insolvenz anmelden. Also haben wir ihn noch dazu genommen", berichtet Putz.

Privat gibt es in Putz' Leben verblüffende Parallelen zu Hamborn. Denn auch sein beruflicher Werdegang hatte einige Steine für den ehrgeizigen Coach parat. "Am Tag meiner Eröffnung musste ich sofort Sachen aus meinem Sortiment nehmen", denkt Putz nicht gerne an die Probleme mit Ausrüster "Jacko" zurück. Doch der anfängliche Zoff hat sich ausgezahlt. "Mittlerweile sind wir Premium-Partner", freut sich Putz über den fast freundschaftlichen Kontakt zu den "Jacko"-Bossen Arnold Trendel und Rudi Sprugel.

Gleiches erhofft sich Putz, der das Test-Match gegen die MSV-Amateure wegen des schlechten Wetter absagen musste, auch von seinem Team: "Wir haben momentan eine Krise, also erwarten uns goldene Zeiten."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren