Der Höhenflug der SSV Buer in der Verbandsliga Westfalen II ist im wesentlichen mit einem Namen verbunden. Kadir Mutluer gilt als absolute Führungsfigur im Team des Aufsteigers, der mit seinem Offensiv-Spiel in der Hinrunde für reichlich Furore gesorgt hat.

SSV BUER: Mutluer umworben

hb
20. Februar 2004, 11:58 Uhr

Der Höhenflug der SSV Buer in der Verbandsliga Westfalen II ist im wesentlichen mit einem Namen verbunden. Kadir Mutluer gilt als absolute Führungsfigur im Team des Aufsteigers, der mit seinem Offensiv-Spiel in der Hinrunde für reichlich Furore gesorgt hat.

Der Höhenflug der SSV Buer in der Verbandsliga Westfalen II ist im wesentlichen mit einem Namen verbunden. Kadir Mutluer gilt als absolute Führungsfigur im Team des Aufsteigers, der mit seinem Offensiv-Spiel in der Hinrunde für reichlich Furore gesorgt hat.

Sportliche Ambitionen gehen aber bei den "Rothosen" mit wirtschaftlichen Zwängen einher. Deshalb sieht auch Mutluer seine Zukunft nicht in Buer. "Ich möchte gerne in der Oberliga spielen, vielleicht sogar noch eins höher", träumt der Türke von der dritten oder vierten Klasse. "Konkrete Angebote gibt's noch nicht, aber ich weiß, dass bei unseren Spielen schon Beobachter von anderen Vereinen da waren", nickt Mutluer.

Für Unruhe innerhalb der Truppe hat indes die Ankündigung von Trainer Nuni Kucukovic gesorgt, dass er die SSV am Saisonende vermutlich verlassen wird. "Die Mannschaft wäre sehr enttäuscht, wenn er aufhören würde. Wir wissen, dass er seinen Sohn betreuen will, falls dieser einen Profivertrag kriegt", berichtet der 24-jährige Mittelfeld-Regisseur. Aber: "Das hat er letztes Jahr auch gesagt und ist dann doch bei uns geblieben."

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren