Am Montag ist Massimo Moratti als Präsident bei Inter Mailand zurückgetreten. Als Nachfolger gilt offenbar der von Moratti vorgeschlagene bisherige Vizepräsident Giacinto Faccetti.

Moratti gibt Amt als Inter-Präsident auf

jt
19. Januar 2004, 21:41 Uhr

Am Montag ist Massimo Moratti als Präsident bei Inter Mailand zurückgetreten. Als Nachfolger gilt offenbar der von Moratti vorgeschlagene bisherige Vizepräsident Giacinto Faccetti.

Inter Mailand und Massimo Moratti gehen in Zukunft getrennte Wege. Moratti ist am Montag als Präsident beim italienischen Traditionsklub zurückgetreten.

Der Erdölmagnat, der seit acht Jahren die Geschicke bei Inter leitet, gab diese Entscheidung auf der Website des Vereins vor der für Mittwoch geplanten Versammlung der Vereins-Aktionäre bekannt. Mit ihm traten vier weitere Direktoren des Vereins zurück. Nachfolger wird offenbar der von Moratti vorgeschlagene bisherige Vizepräsident Giacinto Faccetti.

Fanproteste ausschlaggebend

Am Sonntagabend hatten Inter-Fans vor dem Spiel gegen AS Rom (0:0) ihren Unmut mit einem Transparent nach der Entlassung von Trainer Hector Cuper und der Inthronisierung seines Nachfolgers Alberto Zaccheroni bekundet. Rund 1000 Tifosi pfiffen die Inter-Spieler bei der Ankunft im Stadion aus. Die Fans rollten Spruchbänder mit der Aufschrift aus: "Moratti verschwinde endlich."

Autor: jt

Kommentieren