Für den SV Dorsten-Hardt gab es gegen den starken Aufsteiger Roland Beckum erwartungsgemäß nichts zu holen. Vor allem vor der Pause enttäuschte die Elf.

SV Hardt - Beckum 0:4

Zu wenig Investitionen für einen Ertrag

09. April 2012, 19:41 Uhr

Für den SV Dorsten-Hardt gab es gegen den starken Aufsteiger Roland Beckum erwartungsgemäß nichts zu holen. Vor allem vor der Pause enttäuschte die Elf.

Trainer Marc Wischerhoff zweifelte nach dem 0:4 (0:3) gegen den starken Aufsteiger nicht an der Berechtigung des Endstands. „Das Ergebnis spiegelt die Überlegenheit der Gäste wider. Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt, haben keine Aggressivität und kein Engagement gezeigt. Wir haben viel zu wenig investiert, um irgendeinen Ertrag haben zu können.
[infobox-right]Dorsten-Hardt: S. Schröder - Drontmann, Seiffert, de Manna (46. Grütering), Scheuch - Ewald, Vasic, Koschollek, Kara (46. Kohsuke) - Mitrentsis, Potthast (71. Kauschat).
Beckum: Kalintas - Piontek (68. Gorzon), Krahn, Baumbach, Burger - Debowiak, Remmert (68. Bortolozzo), Taverna, Castilla - Bamba (70. Gehrmann), Keilbach.
Schiedsrichter: Gregor Werkle (Essen).
Tore: 0:1 Debowiak (17.), 0:2 Keilbach (22.) 0:3 Debowiak (35.), 0:4 Bamba (62., Foulelfmeter). Zuschauer: 120.[/infobox]
Immerhin steigerte sich sein Team nach einer deutlichen Ansprache nach der Pause, hatte die Beckumer besser im Griff und erspielte sich auch ein paar Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. „Damit kann ich mich identifizieren“, befand der Coach, der lediglich etwas Glück im Abschluss vermisste. "Den einen oder anderen Treffer hätten wir machen können, aber es fehlte das Fortune. Ich habe den Jungs aber gesagt, dass wir uns das hart erarbeiten müssen. Glück kommt nicht von alleine."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren