Seit Sonntag bereiten sich die Kleeblätter in der Türkei auf die Oberliga-Rückrunde vor.

RWO: Tanzeinlage von Behrendt, Freitag gegen den CFC

cb
01. Februar 2007, 20:07 Uhr

Seit Sonntag bereiten sich die Kleeblätter in der Türkei auf die Oberliga-Rückrunde vor.

Seit Sonntag bereiten sich die Kleeblätter in der Türkei auf die Oberliga-Rückrunde vor, zumindest fast alle. Denn Neuzugang Thomas Schlieter kam ohne gültigen Pass zum Flughafen, trudelte daher einen Tag verspätet ein.

Allerdings ist das fast der einzige Aspekt, der bisher nicht zur Zufriedenheit von Coach Hans-Günter Bruns verlief, der betont: "Es passt hier. Das Wetter ist klasse, das Hotel stimmt, auch das Essen ist sehr gut, zudem sind die Plätze top gepflegt." Und im Gegensatz zur Regionalligatruppe vor einem Jahr hat man auch die nötige Ruhe, damals fand in der Anlage ein riesiges Jugend-Schachturnier statt, dementsprechend groß war der Trubel im Hotel.

Aber zurück zur Bruns-Kombo, der Trainer erklärt: "Zwei leichte Blessuren gibt es bisher. Tim Reichert hat muskuläre Probleme, Marcel Landers Rückenbeschwerden. Aber das ging gestern Nachmittag schon wieder."
Was auch nötig war, denn der Ex-Profi betonte: "Am Mittwoch und heute gab es die Höchstbelastungen, jeweils zwei harte Einheiten, danach haben alle schwere Beine." So auch am Freitag, wenn es ab 14.30 gegen den Chemnitzer FC geht. Bruns: "Auf diese Partie nehmen wir keine Rücksicht, wir gehen davon aus, dass die Jungs in ein Loch fallen, aber das ist in Ordnung."

Dem Spaß wird das alles keinen Abbruch tun, denn trotz der ganzen Anstrengung freut sich Bruns über einen Aspekt. "Hier wird wieder bestätigt, was für eine super Truppe wir haben. Die Stimmung ist riesig, es wird sehr viel gelacht." Kein Wunder, wenn es Aktionen gibt, wie die, die Daniel Embers in seinem Trainingslager-Tagebuch am Montag beschrieb. "Höhepunkt des Abends war die Bauchtanzeinlage von Co-Trainer Manfred Behrendt, Gerd Landers und Monir Ibrahim. Man sollte erwähnen, dass Monir wie schon beim Boxen vor Weihnachten auch hier überzeugte."

Vielleicht wird diese Einlage auch mal in der Lobby vorgeführt, wo sich fast jeden Abend alle Teams des Hotels einfinden. Neben RWO gibt es noch drei andere Mannschaften.
Die unter anderem dafür sorgen, dass die Oberhausener nicht die geplanten Trainingszeiten bekamen. Bruns: "Wir müssen morgens schon um neun Uhr ran. Das habe ich mir nicht gewünscht, aber ein paar Abstriche kann man schon machen. Da wir hier eine Stunde vor sind, hat der eine oder andere schon Probleme. Nach einer halben Stunde sind aber alle ins Rollen gekommen." Genau wie die deutsche Handball-Nationalmannschaft, die heute ihr WM-Halbfinale gegen Frankreich bestreitet. Die RWO-Truppe hat die Übertragung fest eingeplant, genau wie beim Viertelfinale am Dienstag.

Bruns: "Deswegen haben alle beim Abendessen schneller gemacht. Mittlerweile haben wir beim Handball fast so eine Euphorie wie bei der Fußball-WM. Die deutsche Elf zeigt die Tugenden, die man erwartet, die Truppe hängt sich absolut rein."
Was auch für die Kleeblätter gilt, denn jeder hat insgeheim sicherlich die Hoffnung, im Sommer ebenfalls auf einer Welle der Symphatie zu schweben, wenn der Aufstieg in die Regionalliga geschafft worden sein sollte. Wohl im etwas kleineren Rahmen, aber dennoch mit Gänsehautfaktor. Bruns: "Das wäre schön."cb

Autor: cb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren