FCR DUISBURG: Obliers 2009-Unterschrift bei Gelegenheit

Test beim Bundesliga-Schlusslicht Brauweiler

23. Februar 2007, 03:50 Uhr

"Häusle" bauen - so sagt man im Schwabenland. Der Pott-Zungenschlag erlaubt die Formulierung Vertrags-Maloche. Die Strukturen wachsen weiter: Inka Grings und Patricia Hanebeck gingen voran, es folgten unter der Woche Torhüterin Kathrin Längert (2009) und Verena Hagedorn (2008).

Das neue Engagement ist für die 13-fache Nationalspielerin Hagedorn sicherlich ein Vertrauensvorschuss, schließlich erlitt die Mittelfeldakteurin zuletzt zwei Kreuzbandrisse hintereinander. "Wenn man so will, könnte man das sagen", überlegt FCR-Trainer Thomas Obliers, "allerdings bin ich total von ihr überzeugt, sie wird uns jetzt schon in der Rückrunde richtig nach vorne bringen." Bei Längert ist der Schritt nichts anderes als pure Logik, schließlich gewann sie den Keeperinnen-Kampf gegen Lena Hohlfeld und Lisa Weiß sehr nachvollziehbar. "Auch das kann man so sagen", nickt Obliers ab.

Die Frage bewegt, wann leistet Obliers seine Unterschrift. "Ruhig Blut", grinst der 39-Jährige vor sich hin, "das wird schon alles." Obliers macht klar: "Es wird nicht mehr verhandelt." Übersetzt, die Papiere werden perfekt gemacht, alles bei Gelegenheit, weil man sich komplett einig ist, auch das Datum 2009 trifft so zu. Obliers: "So sieht es doch aus."

Der nächste Test steht am heutigen Sonntag an, der FCR gastiert beim Bundesliga-Schlusslicht Brauweiler (14 Uhr). "Wenn das Match ausfällt, wird einfach trainiert", zuckt Obliers mit den Schultern. Insgesamt zollt der Coach seinem Kader ein überzeugtes Lob. "Ich bin sehr zufrieden mit der Vorbereitung, auch wenn ich nicht alle Mädels ständig zur Verfügung hatte, aber die, die auf Fahrt waren mit dem Verband oder der Nationalmannschaft, haben selbst etwas getan."

Unangenehm ist nur der Ausfall von Lira Bajramaj, deren Bänderrisse in der Schulter - ein Souvenier der A-Nationalmannschaft - "noch eine Rehazeit von knapp drei Wochen notwendig macht", erläutert Obliers. Der Mann bleibt sich aber treu: "Was soll ich lamentieren, ich ändere nichts, wir gehen das alles trotzdem an." Viola Odebrecht liegt noch knapp drei Wochen auf Eis (Knie-Arthroskopie), Francesca Weber (Bänder im Fußgelenk) schaltet zurück, Andrea Lenart (Fußgelenk) auch, Längert zog sich eine Bauchmuskelzerrung zu.

og

Autor:

Kommentieren