Am heutigen Freitag startet auf dem Kennedyplatz in Essen die Polarsoccer-WM 2012. Vorher testete unter anderem RWE-Vorsitzender Michael Welling das Eis.

Essen: Promis auf dem Eis

Über 3.000 Euro für die Aktion Lichtblicke

RS
10. Februar 2012, 13:07 Uhr

Am heutigen Freitag startet auf dem Kennedyplatz in Essen die Polarsoccer-WM 2012. Vorher testete unter anderem RWE-Vorsitzender Michael Welling das Eis.

Im Vorlauf zur Polarsoccer-WM 2012 auf dem Kennedyplatz, die am 10./11.02. (Vorrunde) und 17./18.02. (Finalrunde) mit 54 Mannschaften ausgetragen wird, gewannen die AllbauSporties ein Benefizspiel gegen die SparkasseAllstars mit 22:21.

Vor den Augen von Lichtblicke-Schirmherr Udo Kraft begeisterten unter anderem Brauerei-Chef Dr. Thomas Stauder, Allbau-Vorstand Dirk Miklikowski, RWE-Vorsitzender Dr. Michael Welling, TUSEM-Trainer Mike Handschke, TUSEM-Manager Stefan Krebietke und Radio Essen-Moderator Björn Schüngel die Zuschauer mit Toren und sportlichen Ausrutschern, was bei Polarsoccer, Fußball auf Eis in Hallenturnschuhen und Eishockeymontur, dazu gehört.

[infobox-right]Team - SparkasseAllstars
Dr. Michael Welling – 1. Vorsitzender Rot-Weiss Essen
Maik Handschke - Trainer TUSEM Essen
Stefan Krebietke - Manager TUSEM Essen
Björn Schüngel - Moderator bei Radio Essen
Heribert Ardelmann – Sparkasse Essen

Team - AllbauAllstars
Dirk Miklikowski – Vorstand der Allbau AG
Dr. Thomas Stauder – Geschäftsführer Stauder-Brauerei
Andre Wißel – Allbau AG
Andreas Spilles – Allbau AG
Dieter Remy – Allbau AG
Matthias Budzinski – WDR[/infobox]

Gespielt wurde 2x15 min. Jedes Tor wurde von der Sparkasse Essen und der Allbau AG honoriert, so dass am Ende mit den Spenden der ZuschauerInnen 3.010 Euro für die Aktion Lichtblicke, die unverschuldet in Not geratene Familien unterstützt, erspielt wurden.

„Es ist toll, dass sich 11 Spieler, die teilweise mit dem Ball sehr gut umgehen können, aber keine Erfahrung damit auf Eis haben, sich für diesen Spaß zur Verfügung gestellt haben. Denn Polarsoccer, das ist wirklich purer Spaß - und das sowohl für die aktiven Spieler als auch für die vielen Zuschauer, die sich – natürlich auch mit Schadenfreude, weil es alles lustig aussieht - die Spiele beispielsweise während der Polarsoccer-WM immer anschauen,“ so der Organisator des Benefizspiels, Dieter Remy von der Allbau AG.

Dass die Polarsoccer WM ein tolles Funsportereignis ist, das zeigen auch die Besucherzahlen: weit über 11.000 Zuschauer standen an den beiden Wochenenden im letzten Jahr an der Bande.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren