In der neuen Saison der Deutschen Eishockey-Liga
(DEL) werden wieder ausländische Schiedsrichter eingesetzt.

DEL: Ausländische "Refs" pfeifen

18. September 2006, 11:29 Uhr

In der neuen Saison der Deutschen Eishockey-Liga
(DEL) werden wieder ausländische Schiedsrichter eingesetzt.

Im Rahmen des Austauschprogrammes des Internationalen
Eishockey-Verbandes (IIHF) pfeifen insgesamt 14 Unparteiische aus
sieben Ländern in fremden Ligen. Auch die beiden deutschen Referees
Martin Reichert (Lindau) und Richard Schütz (Moers) werden jeweils
mindestens zwölf Spiele im Ausland leiten.
In der DEL kommen die Tschechen Milan Minar und Martin Homola,
die Finnen Jari Levonen und Aleksi Rantala, die Russen Wjatscheslaw
Bulanow und Alexej Rawodin, die Slowaken Peter Jonak und Daniel
Konc, die Schweden Thomas Andersson und Marcus Vinnerborg sowie die
Schweizer Danny Kurmann und Brent Reiber zum Einsatz. Jeder
ausländische Schiedsrichter pfeift mindestens zwei Spiele. Das
Austauschprogramm war vor zwei Jahren ins Leben gerufen worden, um
die Regelauslegung anzugleichen.

Autor:

Kommentieren