Nach der Kritik an den späten Anstoßzeiten bei Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft haben sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF im kommenden Jahr zumindest zum Teil auf einen früheren Beginn der Heimpartien geeinigt.

Nationalmannschaft: DFB und TV-Sender einigen sich auf früheren Anpfiff

14. September 2006, 12:30 Uhr

Nach der Kritik an den späten Anstoßzeiten bei Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft haben sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF im kommenden Jahr zumindest zum Teil auf einen früheren Beginn der Heimpartien geeinigt.

Nach der Kritik an den späten Anstoßzeiten bei Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft haben sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten ARD und ZDF im kommenden Jahr zumindest zum Teil auf einen früheren Beginn der Heimpartien geeinigt. Die EM-Qualifikationspartien gegen San Marino (2. Juni 2007/ZDF) und gegen Zypern (17. November 2007/ZDF) werden um 19.00 Uhr bzw. um 20.00 Uhr angepfiffen. Bei den Spielen gegen die Slowakei (6. Juni 2007/20.30 Uhr/ARD), Tschechien (17. Oktober 2007/20.45 Uhr/ZDF) und gegen Wales (21. November 2007/20.30 Uhr/ARD) wird es jedoch wieder späte Anstoßzeiten geben.

Für die im Ausland anstehenden Qualifikationsspiele der DFB-Auswahl zur EURO 2008 streben der DFB und seine TV-Partner eine Anstoßzeit um 20.00 Uhr an. Zuletzt hatte unter anderem DFB-Präsident Theo Zwanziger vorgeschlagen, im Sinne vieler Fußball-interessierter Kinder frühere Anstoßzeiten festzulegen. Zudem bestand der Wunsch der sportlichen Leitung um Bundestrainer Joachim Löw, die organisatorischen Abläufe durch einen früheren Spielbeginn zu erleichtern. Festgelegt wurden die Anstoßzeiten bei einem Treffen in der Frankfurter DFB-Zentrale, an dem der DFB durch Generalsekretär Horst R. Schmidt und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff vertreten wurde. Die Verhandlungen für die Fernsehsender führten Karl-Günther Wollscheid (ARD) und Dieter Gruschwitz (ZDF). Das nächste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft findet am 7. Oktober in Rostock gegen Georgien statt. In der EM-Qualifikation trifft das Team von Joachim Löw am 11. Oktober in Bratislava gegen die Slowakei. -

Der Fahrplan der deutschen Nationalmannschaft im Überblick:

07. Oktober: Deutschland - Georgien in Rostock (20.00 Uhr/live im ZDF)

11. Oktober 2006, EM-Qualifikation: Slowakei - Deutschland in Bratislava (Anstoßzeit noch offen/live in der ARD)

15. November 2006, EM-Qualifikation: Zypern - Deutschland in Nikosia (Anstoßzeit noch offen/live im ZDF)

24. März 2007, EM-Qualifikation: Tschechische Republik - Deutschland (Austragungsort, Anstoßzeit und übertragender TV-Sender noch offen)

02. Juni 2007, EM-Qualifikation: Deutschland - San Marino (Austragungsort noch offen/19.00 Uhr/live im ZDF)

06. Juni 2007, EM-Qualifikation: Deutschland - Slowakei (Austragungsort noch offen/20.30 Uhr/live in der ARD)

08. September 2007, EM-Qualifikation: Wales - Deutschland (Austragungsort, Anstoßzeit und übertragender TV-Sender noch offen)

13. Oktober 2007, EM-Qualifikation: Irland - Deutschland (Austragungsort, Anstoßzeit und übertragender TV-Sender noch offen)

17. Oktober 2007, EM-Qualifikation: Deutschland - Tschechische Republik (Austragungsort noch offen/20.45 Uhr/live im ZDF)

17. November 2007, EM-Qualifikation: Deutschland - Zypern (Austragungsort noch offen/20.00 Uhr/live im ZDF)

21. November 2007, EM-Qualifikation: Deutschland - Wales (Austragungsort noch offen/20.30 Uhr/live in der ARD)

Autor:

Kommentieren