Die Verletzung von Lottes Torhüter Bastian Görrissen (RS berichtete) ist schwerer, als zunächst angenommen. Für Görrissen ist die Saison nun beinahe komplett gelaufen.

SF Lotte: Schock!

Bis April ohne Görrissen

Krystian Wozniak
22. November 2011, 09:38 Uhr

Die Verletzung von Lottes Torhüter Bastian Görrissen (RS berichtete) ist schwerer, als zunächst angenommen. Für Görrissen ist die Saison nun beinahe komplett gelaufen.

"Basti" hatte sich am vergangenen Samstag im Spiel gegen die Zweitvertretung des 1. FC Kaiserslautern in der 86. Minute bei einem Zusammenprall die linke Schulter ausgekugelt, die noch am selben Abend im Klinikum Osnabrück wieder eingerenkt wurde. Eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, dass zudem ein Muskel- und Sehnenabriss an der betroffenen Schulter vorliegt. Die notwendige Operation wird in Kürze bei einem Spezialisten durchgeführt werden. "Damit wird uns Basti wohl bis April ausfallen", sagt SFL-Trainer Maik Walpurgis.

Da Ersatzkeeper Stephan Tantow nach seinem Armbruch zehn Wochen ausfiel und gerade erst in das Training eingestiegen ist, sowie der erst im Oktober verpflichtete griechische Torwart Vasileios Smyridis, der mit Schulterproblemen noch mindestens zweieinhalb Wochen ausfallen wird, werden die Sportfreunde Lotte nach einem freien Torhüter Ausschau halten. Trainer Maik Walpurgis: "Wir wollen in unserer momentanen Situation kein Risiko eingehen und werden gezielt den Markt sondieren. Mit Bayer Leverkusen II und unserem Verfolger Eintracht Trier sowie dem Pokalmatch bei Arminia Bielefeld, erwarten uns noch drei wichtige Aufgaben in diesem Jahr."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren